Was gibt es Schöneres, als zwei Anlässe miteinander zu verbinden und zu feiern… So geschehen am 8. Mai. Einerseits hatte Coca-Cola Geburtstag – übrigens der 131., andererseits wurde die Coke-Grillsaison eröffnet. Wir haben dies mit einem Facebook-Live-Video getan, bei dem sich Rose May Alaba und Helge Payer unter professioneller Anleitung von Grillmeister Viktor Samwald am heißen Rost versuchten. Wir bieten euch einen Blick hinter die Kulissen und natürlich das Grillrezept.

Flat Iron Steak mit Kürbis auf getoastetem Schwarzbrot und dazu Mango-Rucola-Salat… Das klingt doch schon köstlich oder? Dass es nicht nur so klingt, sondern auch so schmeckt, davon überzeugten sich Rose May Alaba und Helge Payer. Doch zuvor hieß es für die Musikerin und die Torwart-Legende noch schnipseln und brutzeln. Sie gingen nämlich Grill-Profi Viktor Samwald zur Hand.

In Helge Payers Familie gab es übrigens professionelle Sänger. Ob er sich in diesem Metier ähnlich gut schlägt, wie zwischen den Pfosten, zeigt dir das Video. 

Aber nun zurück zum Grillen. „Die wichtigste Grundregel beim Grillen ist ein gutes Lebensmittel“, so Viktor Samwald, „ob man es aber auf einen Holz-Kohle-, Gas- oder Elektrogriller wirft, ist eigentlich nebensächlich. Wichtig ist die richtige Temperatur, wo die herkommt, ist egal.“ Der Grillprofi entschärft also die Argumente eingefleischter Holz-Kohle-Grillanhänger, er gibt jedoch rund 100 Grill-Seminare im Jahr und muss es also wissen.

Die Social Media Kameras waren auf die Griller gerichtet

Foto: Martin Steiger

Sowohl Rose May, als auch Helge Payer grillen privat immer wieder, haben also Erfahrung zum Dreh mitgebracht. „Ich muss aber zugeben, ich habe noch nie Gemüse gegrillt“, so Payer, „aber ich finde, es schmeckt fantastisch.“ Rose May grillt am liebsten Rindfleisch, deswegen zeigte sie der Rindschulter nicht die kalte Schulter und bereitete das Flat Iron Steak zu.

Aber nun zum Wichtigsten – die Rezepte!

Flat Iron Steak mit Kürbis auf getoastetem Schwarzbrot und dazu Mango-Rucola-Salat

Zutaten Flat Iron Steak
1 Rinderschulterscherzerl, gut gereift
Rosmarin
Knoblauch
Butter
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
1. Rindsschulterscherzerl quer durchschneiden (Flat Iron Steak) und von den Sehnen und Fetteinlagerungen befreien (das kann aber auch der Fleischhauer eures Vertrauens machen)
2. Mit groben Meersalz einsalzen und am sehr heißen Griller direkt beidseitig 2 Minuten angrillen
3. Anschließend das Steak in die indirekte Zone bei rund 160 Grad auf einen Warmhalterost legen
4. Mit feingehackten Knoblauch, einem Stück Butter und frischen Kräutern wie z.-B. Rosmarin belegen und mit etwas Pfeffer würzen
5. Nochmals ca. 10 Minuten „heiß“ rasten lassen

Kleiner Tipp: Um Flammenbildung (durch die Butter) zu verhindern und den Grill nicht zu sehr zu verschmutzen, empfiehlt es sich, eine Abtropftasse unter den Warmhalterost zu stellen.

Steak kurz anbraten, mit Butter und Kräutern belegen und rasten lassen

Foto: Martin Steiger

Zutaten Schwarzbrot
4 Scheiben Schwarzbrot
200 g Muskatkürbis (klein gewürfelt)
2 rote Zwiebel in Spalten geschnitten
10 Cherry Tomaten
150 g harter Schafkäse
100g fein gehackter Petersilie
2 Äpfel (klein gewürfelt)
2 EL Honig
Salz und Pfeffer
Chili
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Olivenöl

Zubereitung
1. Die Brotscheiben am Grill vortoasten und beiseite legen
2. Wok mit dirketer Hitze vorheizen
3. Zwiebel und Muskatkürbis in den Wok geben und erst danach etwas Öl hinzufügen. Äpfel, Petersilie und Tomaten in den Wok geben.
4. Mit Honig, Knoblauch, Chili und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen
5. Wok vom Grill nehmen und die Brotscheiben mit dem Gemüse belegen
6. Schafkäse darüber reiben
7. Wer möchte, kann die fertigen Brote nochmals kurz übergrillen, bis der Käse schmilzt.

Schon mal Gemüse im Wok am Grill zubereitet? Schmeckt köstlich!

Foto: Martin Steiger

Zutaten Mango-Rucola-Salat
Rucola
1 gereifte Mango
Salz
Pfeffer
Mangoessig
Olivenöl

Zubereitung
1. Salat waschen und trocken schleudern
2. Mango schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden
3. Für die Marinade Mangoessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel anrühren
4. Etwas Rucola und Mangostücke auf den Teller geben und erst anschließend mit Marinade beträufeln, sonst ist der Rucola nicht mehr knackig

Am Ende wurde der Grillwerk präsentiert, verkostet und für sehr köstlich befunden

Foto: Martin Steiger

Wir können euch dieses Grillgericht, das eigentlich ein kulinarisches Grillgedicht ist, nur wärmstens ans Herz legen. Probiert es zuhause einfach aus, ihr werdet begeistert sein!

Wer mehr über Grillprofi Viktor Samwald wissen möchte, kann sich auf www.grillschule.wien informieren.