Er ist ein „Bankangestellter“ der besonderen Art, mit viel Leidenschaft. seine Gäste glücklich zu machen. John Patrick Rogado ist General Manager von „The Bank Brasserie & Bar“, einem der Top-Lokale Wiens. Es ist Teil des Park Hyatt Vienna, ein imposantes Hotel im ehemaligen Gebäude der Länderbank-Zentrale, das durch die Historie des Gebäudes einen besonderen Charme ausstrahlt. Wir haben uns mit John Patrick Rogado bei einem Coca-Cola zero über seine Leidenschaft als Gastronom, seine Liebe zu Wien und seine Zukunftspläne unterhalten.

Beschreib uns deinen persönlichen Coke-Moment.

Mein persönlicher Coke-Moment ist immer verbunden mit Entspannung und mit Ruhe. Meistens genieße ich es alleine. Besonders, wenn ich Sport mache, gönne ich mir danach ein Glas Coke zero mit Eis und Zitrone.

Coca-Cola passt am besten zu?
Coke passt am besten zu gegrillten Speisen. Ich esse sehr gerne Steaks, Coke harmoniert besonders gut mit Röstaromen.

Auf ein Coke Zero mit John Patrick Rogado, General Manager von „The Bank Brasserie & Bar“. Dazu Beef Tartare.
Beef Tartare - das Leibgericht des General Managers

Foto: Kju



Arbeiten in der Gastronomie war schon immer mein Traum, weil…?
Es war schon immer mein Traumberuf, da ich immer sehr gerne mit sehr vielen Menschen zu tun habe. Ich mag aber auch die Dienstleistung, das Gastgeberische. Meine Zielsetzung ist, Gäste glücklich zu machen, damit ich mich auch selber glücklich fühle.

Pros und Cons in deinem Job?
Dadurch, dass der Job mit sehr viel Leidenschaft verbunden ist, gibt es eigentlich keine negativen Punkte, weil man immer sein Bestes tut und weiß, man hat etwas geschaffen, wenn man abends nach Hause kommt.

Was waren deine Beweggründe nach Auslandsaufenthalten in New York, London und Manila wieder nach Wien zurückzukehren?
Mein Motto ist „Home is, where your heart is” und dadurch, dass meine Familie und meine Freunde alle hier sind, ist es mir sehr wichtig, in Wien zu sein. Und was man in Wien hat, kriegt man anderswo in keiner anderen Großstadt der Welt und das ist das Schönste an Wien.

The Bank Brasserie & Bar
Gediegenes und gemütliches Ambiente in "The Bank"

Foto: Kju



Was zeichnet dein Lokal „The Bank“ aus?
„The Bank“ zeichnet besonders der Charme, den die Mitarbeiter haben, aus. Natürlich auch die große Auswahl an Speisen. Man weiß auch, was man hier bekommt und das zieht unsere Gäste an.

Wir sind hier in einem ehemaligen Bankgebäude. Was waren die Beweggründe, dieses Haus als Hotel bzw. Restaurant zu nutzen?
Die Kombination eines historischen Gebäudes mit Luxushotelerie und –Gastronomie, ist schon einzigartig. Gerade weil das Gebäude sehr viel Geschichte, Kunst und Kultur ausstrahlt, passt das sehr gut zum Konzept der Hyatt-Gruppe und harmoniert hervorragend.

Was ist deine Lieblingsspeise?
Meine Lieblingsspeise ist Beef Tartare, natürlich aus unserer Küche.

Deine Motivation jeden Morgen in den Tag zu starten?
Meine persönliche Motivation sind die Mitarbeiter und die Gäste glücklich zu machen.

Ein Tipp für junge, aufstrebende Menschen in der Gastronomie?
Mein persönlicher Tipp ist, Ehrgeiz und Disziplin zu zeigen, aber auch soviel Erfahrung zu sammeln wie möglich. Das heißt, so früh wie möglich international tätig zu werden und viele Kontakte zu knüpfen.

Deine persönlichen Ziele und Vorstellungen für die Zukunft?
Ich will mein eigenes Lokal führen – ein kleines Bistro. Das ist mein Ziel.

Dein Lieblings-Coca-Cola?
Das ist eindeutig Coke zero. Das trinke ich sehr gerne.

www.restaurant-thebank.at