Ein gelungenes Grillfest ist ein Vergnügen für alle Beteiligten. In der Grillsaison liest man aber immer wieder von Unfällen mit schweren Folgen. Beachtet man aber einige Grundregeln, so kann jede Grillparty unglücksfrei bleiben – von kulinarischen „Unfällen“ mal abgesehen, aber auch hierfür haben wir wertvolle Ratschläge für euch, wie so etwas zu verhindern ist. Wir haben gemeinsam mit den Experten der Weber Grill Academy Original einige Sicherheitstipps zusammengestellt.

Sicherheitstipps für das Grillen

1. Wähle einen ebenen und feuerfesten Untergrund als Standplatz für deinen Grill.

2. Standfestigkeit: Achte darauf, dass dein Grill sicher und fest auf dem Rasen bzw. anderen Oberflächen steht.

3. Brennspiritus war gestern: Es gibt heute keinen Grund mehr, leicht entzündliche Flüssigkeiten beim Grillen zu verwenden. Das ist erstens gefährlich und zweitens chemischer Rauch unter dem Grillgut. Verwende lieber einen Anzündkamin und Anzündwürfel, zum Räuchern eignen sich spezielle Holzstücke.

4. Lass den Grill ruhig, wo er ist und verschiebe ihn während dem Grillen nicht.

5. Öl-Verwendung: Alles mit Maß und Ziel, so lautet die Devise beim Öl. Bepinsle das Grillgut, nicht den Rost. Das verhindert einerseits Verschwendung und andererseits das Hochflammen durch herablaufendes Öl.

6. Halte mindestens 5 Meter Abstand zwischen dem Grill und anderen brennbaren Gegenständen.

7. Verwende nur Grillkohle- und Anzünder von verifizierten Herstellern und Händlern.

8. Verwende Grillschürzen und vor allem spezielle Handschuhe, um Verbrennungen zu vermeiden. Achtung: Plastik-Handschuhe sind beim Grillen tabu!

9. Gieße niemals brennbare Flüssigkeiten auf die glühende Kohle, das führt zu Stichflammen und im schlimmsten Fall zu schweren Verletzungen.

10. Lasse das Grillfeuer nicht unbeaufsichtigt.

11. Beachte Windrichtung und Windstärke wegen möglichem Funkenflug und lösche bei starkem Wind die Glut ab.

12. Der Deckel bleibt zu: Dadurch bleibt der Grillrost heiß, die Garzeit wird verkürzt und das Grillgut bleibt saftig, die Rauchentwicklung ist reduziert und – das Wichtigste – Aufflammen wird verhindert.

13. Entsorge die Restglut und Asche erst nach völligem Auskühlen.

www.weber.com