Laut Statistik braucht fast ein Viertel der österreichischen Schüler Nachhilfe. Die Rede ist nicht vom Lernen mit den Eltern und älteren Geschwistern, sondern das Nachholen des Schulstoffs mit professioneller Unterstützung. Dafür geben Österreichs Eltern jährlich 110 Millionen Euro aus, das macht rund 790 Euro pro Familie. Viele können sich das nicht leisten und hier kommen die Lerncafés der Caritas ins Spiel, die es Kindern aus sozial schwachen Familien ermöglichen, ihre Schulerfolge zu steigern. Im steirischen Mürzzuschlag eröffnete jüngst die 50. dieser Einrichtungen.

Nicht jeder kann sich teure Nachhilfe leisten

Rund 1.440 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren erhalten mittlerweile im Rahmen der Caritas-Lerncafés Unterstützung. „Damit kein Talent und keine Begabung verloren geht“, so Caritas-Präsident Martin Landau zur Intention hinter dem Projekt, das vor zehn Jahren gestartet wurde. Und die Erfolgsquote kann sich sehen lassen. Im Schuljahr 2015/16 konnten 97% der Kinder und Jugendlichen die jeweilige Schulstufe positiv abschließen.

Gemeinsames Lernen kann auch Spaß machen.

Foto: Caritas

„Zu oft ist der soziale Hintergrund einer Familie entscheidender für den Bildungsweg des Kindes als die Begabung. Viele Eltern können sich die Nachhilfestunden nicht leisten, aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse oder Berufstätigkeit ihren Kindern nicht beim Lernen helfen“, so Landau.

„Der Zuwachs an Lerncafés in den vergangenen Jahren zeigt deutlich, wie hoch der Unterstützungsbedarf für Kinder und Jugendliche in Österreich war und nach wie vor ist.“

Hilfe bei Schularbeiten und beim Deutschlernen

Betreuer helfen den Nachhilfeschülern bei der Verbesserung der Deutschkenntnisse und der Vorbereitung auf Schularbeiten. Neben der Lernhilfe stehen eine gesunde Jause und ein Freizeitprogramm auf der Tagesordnung jedes Lerncafés. Ein wichtiger Stein in diesem Erfolgsmosaik sind die mittlerweile 670 freiwilligen Helfer, die neben den hauptamtlichen Mitarbeitern Nachhilfe geben.

Die Caritas Lerncafés in Zahlen:

  • 1.440 Kinder und Jugendliche bekommen in Lerncafés gratis Nachhilfe
  • 670 freiwilligen Helfer unterstützen diese Schüler beim Lernen
  • Lerncafés gibt es an 50 Standorten (hier gibt es mehr Info)

Unterstützung durch die The Coca-Cola Foundation

Gefördert wird das Projekt nicht nur durch die öffentliche Hand aus nationalen und europäischen Mitteln, sondern auch durch zahlreiche Sponsoren aus der Wirtschaft, so unter anderem von Coca-Cola. „Ohne die Hilfe könnten wir heute nicht an 50 Standorten in ganz Österreich wirken“, ist sich Landau sicher, „ein herzlicher Dank für diese Unterstützung.“ Die Unterstützung von The Coca-Cola Foundation habe dazu beigetragen, auf die in den letzten Jahren gestiegene Nachfrage zu reagieren und acht neue Lerncafés zu eröffnen, so der Caritas-Präsident.

Lerncafés der Caritas