Die Blätter der Pflanze Stevia Rebaudiana, auch Süß- oder Honigkraut, sind eine einzigartige Quelle für intensive Süße.

  1. Anbau

    Steviapflanzen werden zuerst als Stecklinge in Gewächshäusern angebaut. Wenn die jungen Pflanzen sieben bis zehn Zentimeter groß sind, werden sie aufs offene Feld umgepflanzt.
  2. Ernte und Trocknung

    Steviapflanzen erreichen eine durchschnittliche Höhe von 70 Zentimetern. Wenn die Blätter ihre volle Süße erreicht haben, werden sie geerntet und getrocknet.
  3. Extraktion des Süßungsmittels

    Ähnlich wie Tee, den man für ein intensives Geschmackserlebnis ziehen lässt, werden die Steviablätter in Wasser eingeweicht, um ihnen die wohlschmeckendsten Stoffe zu entziehen.
  4. Filtration und Reinigung

    Die süßen Bestandteile des Steviablattes, so genannte Steviolglycoside, werden vom Pflanzenmaterial getrennt. Dieses Extrakt wird dann gefiltert, gereinigt, getrocknet und kristallisiert.
  5. Endprodukt

    Das fertige Produkt ist ein Süßstoff, der in Kombination mit anderen Süßungsmitteln wie Zucker und Fruchtsaft verwendet wird. So entstehen wohlschmeckende, kalorienarme und –freie Getränke.

Kleine Geschichte der Stevia

Ursprung

Stevia stammt ursprünglich aus Paraguay, wo die Blätter der Pflanze jahrhundertelang von indigenen Völkern verwendet wurden, um Getränke zu süßen. Heute beziehen wir unsere Stevia-Extrakte von PureCircle, dem weltweit größten Händler für Stevia.

Um 1800

Der Stevia-Konsum etabliert sich in ganz Südamerika, unter anderem in Argentinien und Brasilien.

1931

Zwei französischen Chemikern gelingt es, die Bestandteile zu isolieren, die der Pflanze ihre charakteristische Süße verleihen (Steviolglycoside).

1971

Erstmals werden in Japan auf Stevia basierende Süßstoffe zur kommerziellen Verwendung hergestellt.

2008

Steviablatt-Extrakte mit hohem Reinheitsgehalt (Rebaudioside A) sind von der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA) als sicher eingestuft worden und zur Verwendung in Speisen und Getränken zugelassen.

2011

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) genehmigt die Verwendung von auf Stevia basierenden Süßungsmittel in Nahrungsmitteln und Getränken.

WENIGER ZUCKER. WENIGER KALORIEN.*

Das aus dem wohlschmeckendsten Teil des Stevia-Blattes gewonnene Süßungsmittel ist 200 Mal süßer als herkömmlicher Zucker. Daher müssen Getränke und Nahrungsmittel nur sehr wenig davon enthalten, um angenehm süß zu schmecken – ganz ohne zusätzliche Kalorien. Bei der neuen Coca-Cola Life wurde gut 1/3 des Zuckers durch Stevia-Süße ersetzt. So enthält Coca-Cola Life gut 1/3 weniger Kalorien als klassisches Coca-Cola.

*37% weniger Zucker und Kalorien im Vergleich zu herkömmlichen gezuckerten Colas in Österreich.