Ob Skipiste, Tischtennisplatte, Bowlingbahn oder Floorball-Feld. Er ist überall unterwegs und das sehr erfolgreich. Jochen Hugmann ist zweifacher Medaillengewinner der Special Olympics und Sportler des Jahres 2015. Der 42-Jährige strotzt vor Selbstvertrauen, das er jedoch erst durch den Sport erlangte.

Von den Special Olympics 2015 in Los Angeles kehrte Jochen Hugmann mit zwei Silbermedaillen nach Hause zurück. Sowohl im Tischtennis-Einzel, als auch im Unified-Doppel mit Partner Alexander Javorics musste er sich erst im Endspiel geschlagen geben. Bis dorthin war es aber ein steiniger Weg. „Es war anstrengend“, so Hugmann auf der Bühne der LOTTERIEN-GALA „Nacht des Sports“, bei der Coca-Cola die Kategorie „Special Olympics“ präsentieren durfte. „Wir waren 0:6 hinten, haben dann aber Vollgas gegeben und das Spiel noch umgedreht“, erinnert sich das Multitalent an den erfolgreichen diesjährigen Sommer zurück.

Foto & Titelbild: GEPA pictures

Wie wichtig der Sport für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung ist, zeigt Jochen Hugmann recht deutlich. Auf der Bühne der Galanacht strotzte der in einer Wohngemeinschaft im burgenländischen Dornau lebende Sportler im Interview mit ORF-Moderator Rainer Pariasek nur so vor Selbstvertrauen.

Ein Highlight der Galanacht des Sports
Pariasek: „Da kommt ja 2017 etwas auf uns zu: Die Special Olympics in Österreich. Das wäre ja was, oder?“ 
Hugmann: „Jaja, da sind wir eh dabei.“ 
Pariasek: „Mit Medaille?“ 
Hugmann: „Wahrscheinlich!“

Foto: GEPA pictures

Die Lacher hatte Hugmann damit eindeutig auf seiner Seite. Darauf angesprochen meinte er nach seinem Bühnenauftritt: „Selbstbewusstsein habe ich erst jetzt, früher war ich schüchterner. Durch die sportlichen Erfolge bin ich selbstsicherer geworden.“ Die Mission der Special-Olympics-Bewegung sagt folgendes: „Durch die Kraft des Sports entdecken Menschen mit mentaler Beeinträchtigung in sich neue Fähigkeiten und erleben ungeahnten Erfolg. Sie haben Spaß, werden selbstbewusster und erleben Erfüllung – sowohl am Spielfeld als auch im Leben.“ Das Beispiel Jochen Hugmann zeigt, dass der Weg der Special Olympics ein richtiger ist und durch Sport mehr Lebensqualität erreicht werden kann. Das gilt übrigens nicht nur für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung.

Mehr zur Geschichte der Special Olympics und Gründungspartner Coca-Cola sowie den Spielen 2017 in Österreich findest du unter "Lasst mich gewinnen!".

#austria2017
#heartbeatfortheworld
#specialpartner
 

www.austria2017.org 
www.specialolympics.at 
www.specialolympics.org