Die GASBA 2019 Gewinner im Interview - everyone codes

data-server-hbs-enabled="false">

Die GASBA 2019 Gewinner im Interview - everyone codes

Die GASBA 2019 Gewinner im Interview - everyone codes

data-server-hbs-enabled="false">

Die GASBA 2019 Gewinner im Interview - everyone codes

data-server-hbs-enabled="false">

 

Jahr für Jahr suchen wir mit Weitblick in die Zukunft nach den sozialsten Projekten Österreichs. Allerdings werfen wir manchmal auch gerne einen Blick in die Vergangenheit und bewundern die Entwicklungen vergangener GASBA GewinnerInnen. Everyone codes, das Gewinnerprojekt aus 2019, hat in den letzten Wochen ihr erstes Ausbildungsprogramm abgeschlossen und somit die ersten Personen auf den Einstieg in den Arbeitsmarkt vorbereitet. An dieser Stelle gratulieren auch wir den AbsolventInnen sowie dem gesamten Team von everyone codes! Wir haben uns mit Stefan Steinberger, Co-Gründer von everyone codes, über das vergangene Programm und die nächsten Schritte unterhalten.

 

Was ist everyone codes und wie seid ihr auf die Idee gekommen?

 

Everyone codes ist eine Programmierschule der etwas anderen Art und die erste Anlaufstelle für alle, die ein neues Leben als Software Developer starten wollen. Wir haben immer wieder die selben beiden Probleme festgestellt: Unternehmen suchen Software Developer und arbeitslose Personen suchen freie Stellen. Genau da setzen wir an.

 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um bei euch aufgenommen zu werden?

 

Um an unserem Programm teilzunehmen, brauchst du folgende Voraussetzungen:

 

  • Sehr hohe Motivation und das Interesse Programmieren lernen zu wollen
  • Bereitschaft an einem Vollzeit-Programm teilzunehmen
  • Gute Englisch-Kenntnisse (denn das Programm ist auf Englisch)

 

Vorkenntnisse im Programmieren sind nicht notwendig. Aktuell bieten wir das Programm ausschließlich arbeitslosen Personen an, in Zukunft aber soll das Programm gegen eine Ausbildungsgebühr für alle offen sein.

 

Vor Kurzem haben die ersten Absolventen euren Kurs abgeschlossen - wie haben Sie diesen Meilenstein erlebt?

 

Die letzten Wochen und Monate waren (auch bedingt durch Covid-19) sehr intensiv und anstrengend. Als wir dann am letzten Tag alle AbsolventInnen bei der Graduation Ceremony glücklich und voller Selbstbewusstsein gesehen haben, war es jeden Aufwand auf alle Fälle wert, einfach großartig!

 

Alle 23 AbsolventInnen können wahnsinnig stolz auf sich sein und wir freuen uns mit ihnen. Besonders schön zu sehen war, wie die TeilnehmerInnen während dieser schwierigen Zeit als Community zusammengewachsen ist.

 

Gefreut haben wir uns auch über die kurze Videobotschaft von Bundesministerin Margarete Schramböck (Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), die unseren AbsolventInnen gratuliert und damit die Wichtigkeit von digitaler Kompetenz in der Arbeitswelt und für den Wirtschaftsstandort unterstrichen hat.

 

Wie geht es jetzt bei everyone codes weiter?

 

Der nächste große Schritt nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung ist nun, die AbsolventInnen mit Partnerfirmen zu vernetzen. So finden Unternehmen zukünftige Fachkräfte und die AbsolventInnen einen Job. Gleichzeitig starten schon die Vorbereitungen für das neue Programm im Herbst 2020. Als Team werden wir die letzten neun Monaten reflektieren und das Feedback der TeilnehmerInnen sowie unsere Learnings einarbeiten, um das Ausbildungsprogramm nächstes Jahr noch besser zu gestalten.

 

Was motiviert Sie, in der sozialen Unternehmenswelt aktiv zu sein?

 

Für uns als Team steht ganz sicher der Sinn unserer Tätigkeit im Vordergrund. Weiters schätzen wir trotz der vielen Arbeit die Freiheiten, die Flexibilität und die Tatsache, ständig etwas Neues lernen zu dürfen.

 

Wie haben sich die turbulenten letzten Monate auf everyone codes ausgewirkt?

 

Die letzten Monate haben an den Kraftreserven gezehrt und einige Projekte zeitlich nach hinten verschoben. Grundsätzlich ist everyone codes als Unternehmen aber gut für die zukünftigen Herausforderungen aufgestellt und auf Wachstumskurs.

 

Wie stellen Sie sich eine perfekte Welt vor?

 

Eine schwierige Frage, auf die ich so keine Antwort habe. Wichtig ist aus meiner Sicht aber ein positives Mindset - ganz nach dem Motto: “Das Problem ist nicht das Problem - das Problem ist deine Einstellung zum Problem.”

 

Welchen Tipp können Sie den diesjährigen GASBA Teilnehmern mit auf ihren Weg geben?

 

Wir drücken allen die eingereicht haben auf jeden Fall die Daumen! Für alle, die es in die engere Auswahl schaffen: Nehmt euch genügend Zeit und nutzt die Infos und Ressourcen, die ihr im Rahmen des GASBA bekommt.