Warum ist Coca-Cola ein Gamechanger?

In einem völlig neuen Format hat Coca-Cola Österreich am Dienstag die laufenden umfassenden Veränderungen im Unternehmen präsentiert: Im Fokus des Events stand dabei die „4Gamechangers“ Studio-Präsentation, moderiert von Gundula Geiginger. Ob Kerngeschäft, Portfolio oder lokales Engagement, über allem steht ein Begriff: Vielfalt. Erstausstrahlung im Gamechanger-TV am 27. Juni.

Digitale Transformation, verändertes Konsumverhalten, neue gesellschaftliche Herausforderungen, zunehmende Nachhaltigkeitsgedanken: Ein seit 1886 bestehendes Unternehmen wie Coca-Cola hat in seiner mehr als 130-jährigen Geschichte zahlreiche gesellschaftliche Wandlungen erlebt und entsprechend reagiert – oft früher als alle anderen globalen Player. Die Agilität der Unternehmen ist dabei ein Muss, denn die Intervalle der Veränderungen werden immer kürzer. Im Rahmen der TV-Show „4Gamechangers“ gemeinsam mit ProSiebenSat. 1 PULS 4 haben Entscheidungsträger des Coca-Cola Systems und externe Experten in Österreich Fragen von Gundula Geiginger zu all den Themen beantwortet und unterstrichen, dass Coca-Cola als Gamechanger zu bezeichnen ist. „Coca-Cola geht neue Wege mit einem TV-inspirierten Event-Format, das dann im Rahmen vom neuen und innovativen 4Gamechangers TV einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird“,  freut sich Markus Breitenecker, Geschäftsführer der Sendergruppe ProSiebenSat. 1 PULS 4 über die gemeinsame innovative Umsetzung des TV-Formats.

„Coca-Cola ist viel mehr als ein Getränk, wir sehen uns als Gemeinschaft, an der Partner, Kunden, Konsumenten, Freunde und Mitarbeiter an unserer Strategie und vielseitigen Ausrichtung teilhaben und profitieren“, so Laszlo Niklos, frischgebackener Franchise Country Manager der Coca-Cola GesmbH Österreich. Sein Pendant beim Abfüllpartner Coca-Cola HBC Österreich, Generaldirektor Frank O’Donnell führt weiter aus: „Unser Wachstum erfolgt jedoch stets unter der Prämisse der Nachhaltigkeit. Wir sind überzeugt, dass unser Geschäft nur dann langfristig erfolgreich ist, wenn dies auch auf das ökonomische, soziale und ökologische Umfeld zutrifft, in dem wir tätig sind“.

Im Puls4-Studio haben Wirtschaftsexperten wie IV-Generalsekretär Christoph Neumayer und  Andreas Gnesda, Präsident Österreichischer Gewerbeverein mitdiskutiert und versucht, der Gamechanger-Frage auf den Grund zu gehen. Weiters waren Gastronomieprofis wie Karoline Winkler aus der Familie Querfeld, Udo Kaubek von Meinl am Graben, Food-Journalist Severin Corti und Gastronom Leo Wrenkh am Wort. Aus dem Non-Profit-Bereich haben Caritas Generalsekretär Bernd Wachter, AMS-Landesgeschäftsführerin für Wien Petra Draxl, NPO-Experte Christian Horak , Special Olympics Österreich-Präsident Jürgen Winter sowie Social Entrepreneur Sonja Mitsche Fragen von Gundula Geiginger beantwortet. Der Umwelt-Experte Stephan Bruck sowie ARA-Vorstand Christoph Scharff und Josef Plank, Generalsekretär des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Umwelt, sprachen über die Herausforderungen bzgl. Nachhaltigkeit und deren Lösungsansätze.

Das Wirken des Coca-Cola Systems in Österreich basiert auf vier Säulen:

  • Innovation
  • Soziale Verantwortung
  • Nachhaltigkeit
  • Österreich / lokales gesellschaftliches Engagement

Vielfalt durch Innovationen

„Mit der Erweiterung unseres Sortiments haben wir einmal mehr Innovationsfreude bewiesen“, so Laszlo Niklos. Coca-Cola hat nicht nur die Produktbreite bekannter Marken erweitert, sondern beispielsweise mit  fuzetea, Römerquelle Biolimo oder AdeZ völlig neue Marken nach Österreich gebracht und dabei auch komplett neue Kategorien erschlossen. „Einer der zentralen Unternehmenswerte von Coca-Cola ist Vielfalt – und das spiegelt sich auch in unserem Produktportfolio wieder“, führt der Coca-Cola Österreich-Manager aus.

Klicken Sie auf das Bild oben für hochauflösende Bilder des Events.

Seit 1929 in Österreich verankert

Vor 89 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Coca-Cola in Österreich. „Seither sind wir mit Österreich und der heimischen Wirtschaft sehr eng verbunden“, so Frank O’Donnell.Coca-Cola HBC habe in den letzten Jahren 75 Millionen Euro in Österreich investiert – ein klares Bekenntnis zum Standort. „Rund 1.000 Menschen arbeiten direkt bei Coca-Cola in Österreich und produzieren knapp 500 Millionen Liter Getränke für den heimischen Markt und einige Nachbarländer.“ Das Werk von Coca-Cola HBC Österreich ist eines der größten in der Gruppe, das Unternehmen selbst einer der größten Arbeitgeber im Burgenland. „Das Coca-Cola System in Österreich verbucht einen Beitrag zur heimischen Wirtschaftsleistung von rund 774 Millionen Euro bzw. 0,22 Prozent des BIP. Das ergibt eine Steuerleistung von 391 Millionen Euro entlang der Wertschöpfungskette, durch den Beschäftigungseffekt werden insgesamt etwa 12.000 Arbeitsplätze in Österreich gesichert.“

Soziale Verantwortung

„Wir sehen es als unsere Verantwortung, der Gesellschaft, in der wir unternehmerisch tätig sind, etwas zurückzugeben“, so Laszlo Niklos, der dabei auf zahlreiche Programme und Initiativen hinweist. So ist beispielsweise der Get Active Social Business Award mit 89.000 Euro dotiert und somit Österreichs größter Preis für Sozialunternehmertum, Nonprofit-Organisationen, Gruppen von engagierten Menschen und ambitionierte Einzelpersonen.

Nachhaltigkeit wird groß geschrieben

Ob in Umwelt- oder in gesellschaftlichen Belangen: Nachhaltiges Agieren ist das Credo von Coca-Cola. „Wir arbeiten laufend daran, diese Bemühungen auf die nächste Stufe zu heben und mit Innovationen wie bspw. der PlantBottle™, einer recycelbaren PET-Flasche zum Teil aus pflanzlichen Stoffen, Vorreiter in Sachen Umweltschutz zu sein“, so Niklos, „wir kennen die großen Herausforderungen, die aus unserem Business heraus entstehen, setzen aber viel ein, um dem entgegen zu wirken.“ Frank O’Donnell weist auf die Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI)  hin In diesen Kennzahlen werden neben wirtschaftlichen auch ökologische und soziale Kriterien berücksichtigt. Kurzum: Es handelt sich um die Zeugnisverteilung für Unternehmen in den Fächern Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Soziales. Und hier wurde die Coca-Cola HBC Group, zu der auch der heimische Abfüller Coca-Cola HBC Österreich gehört, zum Klassenbesten, zur Nummer 1 der Getränkeindustrie erklärt – und das im vierten Jahr in Folge. „Solche Auszeichnungen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Uns ist aber bewusst, dass wir noch nicht am Ziel angelangt sind. Hier bedarf es auch der Zusammenarbeit der gesamten Branche und aller Wirtschaftsbereiche.“

Coca-Cola ist ein Gamechanger

„Die Welt ändert sich und so ändern wir uns auch“, fassten Niklos und O’Donnell am Ende der Studio-Präsentation zusammen, die beweist, dass auch große Unternehmen mit langer Historie wahre Gamechanger sind.

Hier gibt es weitere Bilder des Events.

Wien, 20. Juni 2018

 

Rückfragen und weitere Informationen:

Coca-Cola Österreich
Philipp Bodzenta
Tel.:01-66171-2342
pbodzenta@coca‑cola.com

Coca-Cola HBC Austria GmbH
Ursula Riegler
Tel.: 0664-96 26 839
medien.at@cchellenic.com

MPW-1060
Manuel Latzko
Tel.: 01 504 16 14-16
manuel.latzko@mpw-1060.com

 

Über The Coca-Cola Company:

The Coca-Cola Company (NYSE: KO) ist eine Total Beverage Company, die 500 Marken in über 200 Ländern anbietet. Zusätzlich zu den Marken von Coca-Cola umfasst unser Portfolio einige der wertvollsten Getränkemarken der Welt, darunter etwa Getränke auf Sojabasis der Marke AdeZ, Fanta, Honest Tea, innocent Smoothies und Säfte, Powerade Sportgetränke, smartwater, Sprite, oder ZICO Kokosnusswasser. Wir gestalten unser Portfolio ständig neu. Dabei reduzieren wir etwa den Zuckergehalt in unseren Getränken und bringen innovative neue Produkte auf den Markt. Wir arbeiten auch daran, die von uns verursachten Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, indem wir Wasser zurückführen und Recycling fördern. Gemeinsam mit unseren Abfüllpartnern beschäftigen wir über 700.000 Menschen und bieten Menschen weltweit wirtschaftliche Möglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette von Coca-Cola. Erfahren Sie mehr über die lokale Verankerung von Coca-Cola in Österreich unter http://www.coca-cola-oesterreich.at.

Über  Coca-Cola HBC Österreich:

Coca-Cola HBC Österreich versorgt flächendeckend den gesamten österreichischen Markt mit Produkten aus dem Hause Coca-Cola. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter in Österreich – im Produktionsbetrieb bzw. regionalen Verkaufszentren und Auslieferungslagern. Neben den bekannten Marken Coca-Cola, Coke light, Coke zero, Fanta und Sprite zählen auch die neue Eisteemarke fuzetea, Cappy, Römerquelle, der Energy Drink Monster, die Tonic Marke Royal Bliss und das Sportgetränk Powerade zum breiten Produktportfolio. Im burgenländischen Edelstal, dem Quellort von Römerquelle, werden im hochmodernen Produktions- und Logistikzentrum sämtliche Produkte aus dem Hause Coca-Cola HBC abgefüllt und von dort aus österreichweit distribuiert. Über rund 60.000 Kunden aus Lebensmittelhandel und Gastronomie versorgen Konsumenten in ganz Österreich mit Getränken aus dem Hause Coca-Cola. 8.000 Kühlautomaten sorgen darüber hinaus dafür, dass die Getränke stets auf Armeslänge und gekühlt zur Erfrischung verfügbar sind.

Coca-Cola ist seit 1929 in Österreich fest verankert. Coca-Cola HBC Österreich ist ein Tochterunternehmen der Coca-Cola HBC Bottling Company AG mit Sitz in der Schweiz. Das Unternehmen ist einer der führenden Abfüller der Coca-Cola Company mit einem Verkaufsvolumen von 2 Milliarden unit cases und versorgt mit Produktions- und Distributionszentren in 28 Ländern jährlich mehr als 590 Millionen Konsumenten. Das Unternehmen notiert an der Börse in London mit Zweitlistung in Athen. Coca-Cola HBC ist im Dow Jones Sustainability Index und im FTSE4Good Index gelistet.

Weitere Informationen auf www.coca-colahellenic.at