Was 1929 mit 24.000 Flaschen begann, hat sich in neun Jahrzehnten zu einer Erfolgsgeschichte in rot-weiß-rot entwickelt. Coca-Cola ist seit 90 Jahren in Österreich heimisch und ein wichtiger Faktor der nationalen Getränkeindustrie.

1929 passierte nicht nur folgendes: Zum ersten Mal wurden die Academy Awards verliehen (seit Mitte der 30er-Jahre besser bekannt unter dem Namen „Oscar“), die Comic-Figuren Tim & Struppi und Popeye erblickten das Licht der Welt und Erich Kästner veröffentlichte seinen Kinderroman-Klassiker „Emil und die Detektive“. 1929 wurde aber auch zum ersten Mal Coca-Cola in Österreich abgefüllt und vertrieben.


Anfänge in Vorarlberg

Um die Wurzeln von Coca-Cola in Österreich zu finden, müssen wir ganz in den Westen reisen, genauer gesagt nach Bludenz in Vorarlberg. Heinrich Ganahl schloss damals mit der The Coca-Cola Company den ersten Abfüll- und Vertriebsvertrag Österreichs ab. 24.000 Flaschen (rund 8.000 Liter) wurden damals übrigens abgefüllt. Zum Vergleich: 90 Jahre später sind es mehr als 490 Millionen Liter an verschiedenen Getränken, die Coca-Cola in Österreich produziert.

Seither hat sich viel getan, das Email hat den klassischen Brief nahezu abgelöst, Telefonzellen sind aus dem Straßenbild fast verschwunden, auch die Festnetztelefone in den Vorzimmern der Nation gibt es kaum mehr. Eines ist aber gleich geblieben: Der erfrischende Geschmack von Coca-Cola! Natürlich hat die Coca-Cola Familie mittlerweile Zuwachs bekommen. Coca-Cola light feierte 1983 seine Premiere, seit 2007 gibt es mit Coca-Cola zero eine zweite zuckerfreie Variante.

Heinrich Ganahl und seine Gattin.
Heinrich Ganahl und seine Gattin.


Nach 90 Jahren 13 Marken mit mehr als 60 Getränken

Die Produktpalette von Coca-Cola Österreich besteht längst nicht mehr nur aus dem „Urgetränk“ Coca-Cola. Mittlerweile umfasst das Sortiment 13 Marken mit mehr als 60 verschiedenen Getränken. Ein Großteil dessen wird bei Coca-Cola HBC Österreich im burgenländischen Edelstal abgefüllt. Dabei werden heimische Rohstoffe von einem Wert von 139 Millionen Euro jährlich verarbeitet. 774 Millionen Euro des Bruttoinlandsprodukts sind auf Coca-Cola und dessen Wertschöpfungskette zurückzuführen. Rund 1.000 Menschen arbeiten direkt im Coca-Cola System in Österreich, 12.000 weitere Jobs sind durch den Beschäftigungseffekt mit Coca-Cola verbunden. Die 90 Jahre Coca-Cola in Österreich sind also nicht nur geschmacklich erfrischend, sondern auch wirtschafts-gesellschaftlich.

Hier ein paar markante Ereignisse aus dem „Lebenslauf“ von Coca-Cola in Österreich:

 

1929
Der Bludenzer Heinrich Ganahl schließt als erster Österreicher einen Abfüll- und Vertriebsvertrag mit der The Coca-Cola Company ab.

1939 bis 1953 
Während des Zweiten Weltkriegs und der Besatzungszeit gab es Coca-Cola nur für amerikanische Soldaten. Erst 1953 wurde Coca-Cola wieder für österreichische Konsumenten erzeugt.

Ein Coca-Cola Lieferant während der Besatzungszeit.

1960
Der erste Kühlautomat mit Münzeinwurf wurde aufgestellt

1964
Fanta Orange wurde in Österreich eingeführt

1966
Mit Cappy ging in Österreich erstmals „die Sonne auf“

1968
Sprite erfrischte erstmals auch die Österreicherinnen und Österreicher

Die erste Anzeige für das eisklar herbe und glitzernd frische Sprite.

1971
Coca-Cola wurde, neben Fanta und Sprite, erstmals in der Dose abgefüllt. Damals übrigens noch mit 0,35 Litern Inhalt.

1983
Coca-Cola light wurde im österreichischen Markt präsentiert

1990
Die wiederbefüllbare 1,5L PET-Flasche feierte ihre Premiere.

1999
Erstmals tourte der Coca-Cola Weihnachtsmann mit seinem legendären Coca-Cola Weihnachtstruck durch Österreich und brachte viele Augen zum Leuchten.

Von Groß und Klein geliebt und auf der ganzen Welt bekannt verzaubert er Jahr für Jahr Menschen in der Weihnachtszeit.

Credit: Helmut Harringer



Coca-Cola war erstmals Partner des Vienna City Marathons und arbeitet seither eng mit Österreichs größter Sportveranstaltung zusammen, um Menschen für Sport und Bewegung zu begeistern.

2001
Ein weltweit erfolgreicher Werbespot machte ihn zur Ikone – der Coke light Mann. 2001 wurde in einer sehr erfolgreichen Kampagne erstmals der rot-weiß-rote Coke light Mann gewählt. Der Sieg ging übrigens an Vladimir Nica, er gewann einen Coke light-Werbevertrag in der Höhe von 100.000 Schilling.

2002
Römerquelle Emotion wurde gelauncht und eröffnete das Near-Water Angebot mit prickelnd-köstlichen Sorten.

2003
Römerquelle wurde durch Coca-Cola HBC Österreich erworben.

Auch Römerquelle gehört zur Coca-Cola Familie.

2004
Powerade, das Sportgetränk, wurde in Österreich eingeführt.

2005
Der Coca-Cola CUP, Österreichs bedeutendster U12-Fußball-Bewerb, wurde zum ersten Mal gemeinsam mit dem Österreichischen Fußballbund und den Landesverbänden ausgetragen. Seither waren mehr als 30.000 Spielerinnen und Spieler, unter Ihnen auch ÖFB-Teamspieler Philipp Lienhart – er gewann 2008 mit Rapid Wien, aus rund 2.200 Vereinen mit dabei.

2006
Gemeinsam mit anderen Getränkeherstellern wurde das hochmoderne PET-Recycling-Werk in Müllendorf im Burgenland eröffnet.

2007
Mit Coca-Cola zero wurde eine dritte Coca-Cola Variante vorgestellt.

Der Innovationspreis „Ideen gegen Armut“ wurde gemeinsam mit der Tageszeitung „Der Standard“ sowie dem NPO-Institut der WU Wien ins Leben gerufen. Der mittlerweile in Get active Social Business Award umbenannte Preis ist der größte für Social Start Ups in Österreich. Das Startkapital ist gekoppelt an die Geschichte von Coca-Cola in Österreich. 2019 werden demnach 90.000 Euro in Form von Geld- und Sachleistungen vergeben.

2008
Als einer der Hauptpartner der UEFA EURO 2008 in der Schweiz und Österreich feierte Coca-Cola Österreich gemeinsam mit den heimischen Fans ein großes Fußballfest.

Coca-Cola ermöglichte heimischen Fußballfans einen Traum. Sie waren als Flaggenträger vor den Spielen hautnah dran an den Stars der UEFA EURO 2018™.

Credit: Coca-Cola

2013
Coca-Cola HBC Österreich eröffnete das neue Produktions- und Logistikzentrum im burgenländischen Edelstal.

Seit 2013 ist ÖFB-Teamspieler David Alaba Botschafter des Coca-Cola CUPs und begeistert Jugendliche für seinen Sport.

2015
Neben dem Coca-Cola CUP wird erstmals im Rahmen des Bundesfinales auch der Coca-Cola GIRLS CUP für U16-Auswahlen der Bundesländer ausgespielt. Seit 2017 sind die Teamspielerinnen Manuela Zinsberger und Laura Feiersinger Botschafterinnen des Bewerbs und Coca-Cola Testimonials.

2017
Die Special Olympics World Winter Games in der Steiermark verzaubern ganz Österreich und zeigen, wie viel Inklusion für eine bessere Gesellschaft leisten kann. Als Gründungspartner ist Coca-Cola mit der breit angelegten Kampagne „We love Special Olympics” sehr engagiert und hat es als erstes Land der Welt geschafft, das Thema Special Olympics im Zuge einer Spendenaktion auf die Etiketten der Flaschen zu bringen.

2018
Mit fuzetea, AdeZ und Royal Bliss erweiterte Coca-Cola das Produktportfolio um weitere erfrischende Getränke.

Erstmals ist die Coca-Cola FIFA World Cup™ Trophy Tour zu Gast in Österreich. Der Original-FIFA WM-Pokal™ besuchte auf seiner Rundreise um den Globus im Vorfeld der FIFA WM 2018™ Wien und begeisterte mehr als 5.000 Fußballfans im Wiener Rathaus.

David Alaba mit Christian Karembeu und Herbert Prohaska, verzaubert vom FIFA-Pokal.

Credit: Coca-Cola/Andi Bruckner