Mit Egon Zimmermann verabschiedete die österreichische Sportwelt einen Ausnahmeathleten, der bei den Olympischen Spielen in Innsbruck 1964 Gold in der Abfahrt sowie WM-Gold im Riesenslalom und -Bronze in Charmonix eroberte. Zimmermann war auch Teil einer ganz besonderen Coca-Cola Edition, die 2002 den Vorarlberger und fünf weitere rot-weiß-rote Olympia-Heroen hochleben ließ.

Salt Lake City 2002 – Olympische Winterspiele in der Hauptstadt des US-Bundestaates Utah. Pflichttermin für die Wintersport-verrückten Österreicherinnen und Österreicher. Olympia-Sieger werden in Österreich wie Helden verehrt – vor allem, wenn es sich um Skisport handelt. Coca-Cola bildete damals sechs der beliebtesten heimischen Olympia-Sieger auf einer limitierten Olympia Edition ab. Farblich gehalten natürlich in Gold – ob die Schrift, das Coca-Cola Logo oder der Kronenkorken.

Hermann Maier (damals „nur“ zweifacher Olympiasieger in Nagano), Leonhard Stock (Abfahrt in Lake Placid 1980), Anita Wachter und Sigrid Wolf (Kombination bzw. Super-G in Calgary 1988), Olga Pall (Abfahrt in Grenoble 1968) und eben Egon Zimmermann, Abfahrtsolympiasieger 1964 in Innsbruck, waren auf den 0,25L Glasflaschen, die mittlerweile vor allem mit den Original-Unterschriften der Skistars zum begehrten Sammlerobjekt wurden, zu sehen. Nur 90.000 von den Spezialflaschen wurden damals aufgelegt.

Egon Zimmermann war Teil der begehrten Coca-Cola Sonderedition mit österreichischen Olympiahelden.

Die Statistik weist Zimmermann übrigens auch als Weltmeister 1964 aus – der einfache Grund: Die olympischen Ski-Bewerbe wurden vom Internationalen Skiverband FIS auch als WM gewertet. Welche Bedeutung sein sportliches Tun für die Nation hatte, verdeutlicht auch die Auszeichnung mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Was der 1939 in Lech am Arlberg geborene Zimmermann für ein Kämpfer war, zeigte sich auch im fortgeschrittenen Alter, als er der Krankheit Multiple Sklerose mit der chinesischen Atemlehre Qi Gong erfolgreich begegnete. Egon Zimmermann verstarb am 23. August 2019 in seiner Heimatgemeinde Lech an einem Herzinfarkt.