Es kann sehr schnell gehen in einer Familie. Ein Unfall, eine Erkrankung oder noch schlimmer: der Tod. Danach ist leider viel zu oft nichts mehr so, wie es früher war. Auch finanziell. Und dann fehlt manches Mal das Geld für grundlegende Dinge wie Heizen. ORF-Star Barbara Stöckl macht sich seit Jahren für die Caritas-Aktion „Funken Wärme“ stark, die solchen Menschen unter die Arme greift.

Insgesamt knapp 220.000 Menschen in ganz Österreich müssen in den eigenen vier Wänden frieren. Diese alarmierende Zahl zeigt, dass Energiekosten ein zunehmendes Problem sind. „Daraus ist vor elf Jahren die Aktion ,Funken Wärme‘ entstanden“, so Barbara Stöckl. Die Moderatorin und Ombudsfrau setzt sich seit Jahren für die Caritas-Aktion in Kooperation mit der Kronen Zeitung ein und sammelt Gelder. „Es ist natürlich jeder Spender willkommen. Ob Einzelspender, die wir versuchen, durch das Erzählen von  Geschichten zu erreichen, oder eben Großspender, die man über Netzwerke und persönliche Kontakte anspricht“, berichtet Stöckl, die für ihr großes soziales Engagement bereits mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik ausgezeichnet wurde. „Coca-Cola ist ein langjähriger Partner und mir bleibt nur ganz im Sinne der aktuellen Coke-Weihnachtskampagne ,Funken Wärme sagt Danke an Coca-Cola‘ zu sagen!“

„Mein Herz ist groß!"
Barbara Stöckl

In Österreich gibt es sehr viele Einrichtungen, die um Spender buhlen. Auch Sammeln für den guten Zweck ist ein kompetitives Feld geworden „Es ist dadurch vielleicht schwieriger denn je, karitativ etwas zu machen. Sich hier abzuheben, Unverwechselbarkeit und Glaubwürdigkeit zu vermitteln, ist immer wieder eine Herausforderung“, so Stöckl, die aber betont: „Mein Herz ist aber groß, es soll sich jeder überlegen, in welcher Form und wo er geben will. Es gibt sehr viele Formen des Engagements, finanzielle Unterstützung ist nur eine davon!“

Menschen Wärme zu spenden ist das Anliegen der Aktion „Ein Funken Wärme“ von Caritas & Krone, Informationen unter caritas.at