„Holidays are coming“ ist für viele der Weihnachtssong schlechthin. Berühmt geworden durch die Coca-Cola Weihnachtswerbung vor mehr als 15 Jahren ist das Lied aus der Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken. Für Licht ins Dunkel wurde es von ORF Wien nun neu interpretiert. Musical-Star Maya Hakvoort wird hierbei vom mit 420 Sängerinnen und Sängern größten Weihnachtschor in der österreichischen Radio-Geschichte kehlkräftig unterstützt.

„Holidays are coming“ ist für viele der Weihnachtssong schlechthin. Für „Licht ins Dunkel" wurde der Song neu interpretiert.

Der Star aus "Elisabeth" mit dem größten Weihnachtschor Österreichs

Sie stand insgesamt mehr als 1.000 Mal als Elisabeth im gleichnamigen Musical auf den Bühnen dieser Welt und hat dabei mit sehr vielen Sängern und Musikern zusammengearbeitet. Mit mehr als 400 war allerdings auch sie noch nie zu hören. „Ich bin ein absoluter Fan von Chören und finde es großartig, weil es eine eigene Dynamik hat“, so die gebürtige Niederländerin. „Und wenn dann auch noch mehr als 400 Leute singen und ihre Emotionen durch ihre Stimmen ausdrücken, dann sorgt das für noch mehr Gänsehaut.“

„Man kann vielleicht nicht die Welt retten, aber schon etwas machen.“
Maya Hakvoort

Für Kinder im karitativen Einsatz

Nicht nur die 420 Stimmen des größten Weihnachtschores des Landes sorgen für emotionale Momente, es ist auch der Song. „Es geht um das Strahlen in den Gesichtern der Kinder. Wenn ich ,Holidays are coming‘ höre, habe ich sofort den Weihnachtsbaum, die Geschenke und die Happy Family vor Augen“, beschreibt Hokvoort jene Gefühle, die bei ihr ausbrechen.

Ein Weihnachtslied von Maya Hakvoort und dem 420-stimmigen Chor von Radio Wien zum Anhören .

Die zweifache Mutter ist immer gerne im karitativen Einsatz. „Vor allem, wenn es um Kinder geht“, so die 51-Jährige. „Es ist ganz wichtig, dass es uns nicht egal ist, wie es den anderen geht. Man kann vielleicht nicht die Welt retten, aber schon etwas machen“, ist sie überzeugt.

15.000 Euro von Coca-Cola für Licht ins Dunkel

Coca-Cola sagt Danke an Maya Hakvoort, ihre mehr als 400 Begleiter und den künstlerischen Leiter Rainer Keplinger für ihre großen Stimmen und ihr ebenso großes Engagement für die gute Sache und unterstützt die hinter dem Projekt liegende Charity-Organisation Licht ins Dunkel mit einer Spende von 15.000 Euro.