Die Superbowl LIII, also für Nicht-Footballkundige  - dabei handelt es sich um das 53. Finalspiel der amerikanischen Profiliga NFL, ist nicht nur für Fans des Sports ein Highlight. Sehnsüchtig erwartet werden dabei auch die Werbespots. In diesem Jahr findet das größte (TV)-Sportereignis der Welt in der Heimat des größten Getränkeherstellers der Welt statt – in Atlanta, der Hometown von Coca-Cola. In diesem Jahr geht Coke mit dem Superbowl-Spot einen anderen Weg, schaltet den Werbefilm nicht wie gewöhnlich während einer der zahlreichen Spielpausen, sondern als letzten Spot vor der amerikanischen Hymne, um dessen Inhalt noch mehr Bedeutung zu verleihen: „Together is beautiful“. Wir bringen euch nicht nur den Spot für 2019 näher, sondern nehmen euch gerne mit auf eine Zeitreise durch einige Coca-Cola Superbowl-Spots der letzten Jahrzehnte.

Mehr als 100 Millionen Amerikaner sitzen alljährlich am ersten Sonntag im Februar gebannt vor den TV-Schirmen, wenn der neue NFL-Champion im Rahmen der Superbowl gekürt wird. Weltweite Übertragungen machen das Finalspiel zum meistgesehenen Sport-Event des Jahres. Die Augen sind aber nicht nur auf die Spieler gerichtet, die sich auf dem Rasen um die Vince Lombardi Trophy – wie der zu gewinnende Pokal eigentlich heißt – matchen, sondern auch auf die Werbespots, die im Rahmen der Superbowl gezeigt werden. Und hier überrascht Coca-Cola in diesem Jahr.

„Together is beautiful“

Wenn sich Millionen von Familien, Freunden und auch rivalisierende Fans vor den Screens versammeln, erinnert Coca-Cola sie daran, dass Gemeinsamkeit und Verschiedenheit etwas Schönes sind. Im 60-sekündigen Spot „A Coke is a Coke“ wird herausgearbeitet, dass Coca-Cola – jedes Coca-Cola – für jeden ist und schon immer war. Jedes Bild, jedes Wort verdeutlicht, dass Coca-Cola Menschen zusammenbringt – egal, welche Rasse, welches Geschlecht, welchen Ursprung, welche Religion, welcher Beruf, welcher Lifestyle oder welche Anschauungen vertreten werden. Alle feiern ihre Verschiedenheit mit einem eiskalten Coca-Cola. „Wir wollen damit Optimismus, Diversität und Inklusion – dafür steht Coca-Cola – in einer einzigartigen Weise vermitteln“, so Jennifer Healan, Marketing Direktorin bei Coca-Cola Nordamerika.

Der Coca-Cola Spot 2019

Zeitreise

Wie versprochen nehmen wir euch, ganz ohne Fluxkompensator – „Zurück in die Zukunft“-Fans kennen sich aus, mit auf eine Zeitreise durch ausgesuchte Superbowl-Spots von Coca-Cola, die Geschichte schrieben.

Der Coca-Cola Spot 1980: Der harte Hund wird zum Softy

Blicken wir fast 40 Jahre zurück. Durch den Coke-Spot hätte Joe Greene, Defensivspieler der Pittburgh Steelers, nahezu seinen Spitznamen „Mean“, also „Gemein“ verloren. Greene galt nämlich als harter Hund, der weder sich, noch seine Gegner schonte. Im Spot zeigte er seine sanfte und gütige Seite, indem er einem kleinen Jungen, dem er zuvor das Coke ausgetrunken hat, sein Jersey mit der Nummer 75 mit den Worten „Hey kid, catch!“ zuwirft. Dieser Spruch wurde in den USA Kult. Greene selbst berichtete, dass er quasi über Nacht vom furchteinflößenden Brocken von Mann zum großen Teddybär mutierte: „Kleine Kinder hatten nicht länger Angst vor mir und Menschen kamen auf mich zu und haben mir ein Coke angeboten.“ Greene stand übrigens in diesem mit seinen Steelers im Finale und gewann seinen insgesamt vierten und letzten Superbowl-Ring.

Hier ein Behind the Scenes-Video zum Spot

Der Coca-Cola Spot 1989: Die erste Werbung in 3D

Heutzutage im Kino Standard, steckte die 3D-Technologie Ende der 1980er-Jahre noch in den Kinderschuhen. Pionier auf dem Gebiet war Coca-Cola, das mit der Coca-Cola light-Werbung zur Superbowl XXIII 1989 die erste 3D-Werbung weltweit zeigte. Mehr als 20 Millionen „Nuoptix 3D“-Brillen wurden im Vorfeld verteilt, damit Fans nicht nur die Coke-Werbung, sondern auch die Halftime-Show auf besondere Art dreidimensional erleben konnten.

Der Coca-Cola Superbowl Spot 2008: “Meins”

Um ein Duell der besonderen Art ging es im Superbowl-Spot im Jahr 2008. Während einer Thanksgiving-Parade in New York ist eine riesige Coca-Cola Flasche das Objekt der Begierde zweier ebenfalls gigantischer Comic-Charaktere, die der Flasche durch die Häuserschluchten und final über die Skyline von New York folgen. Wer das Rennen gewinnt? Seht selbst.


Der Coca-Cola Spot 2009: Raubüberfall der kleinen Krabbler

Im animierten, mit klassischer Musik untermalten Spot bildet sich eine Gruppe von Insekten – Bienen, Marienkäfer, Schmetterlinge, Heuschrecken und viele andere mit einem großen Ziel – eine Flasche Coca-Cola. Mit geviefter Taktik und im perfekten Zusammenspiel gelingt es ihnen, einem schlafenden Picknicker ein Coke zu entwenden, um es dann letztendlich gemeinsam zu genießen. Die Version als Kino-Werbung gewann übrigens später im Jahr den begehrten Emmy Award.