Von Ilja Jay Lawal (@wayofjay)

Im Rahmen meiner mittlerweile zwei Jahre andauernden Zusammenarbeit als Brand Ambassador von Coca-Cola hatte ich letzte Woche die Ehre, einen genauen Blick hinter die Kulissen des Mega-Konzerns zu werfen und die Philosophie und Pläne der Marke, mit der ich bereits eine lange und treue Zusammenarbeit pflege, zu verinnerlichen. Meine Eindrücke möchte ich jetzt für euch zusammenfassen.

Das Coca-Cola Hauptquartier in Brüssel erwies sich als riesiges, sehr einladendes Areal. In der Präsentation, die uns zum Auftakt erwartete, wurde uns die Philosophie des Unternehmens und die Pläne und Strategien, die Coca-Cola in den nächsten Jahren und Jahrzehnten verfolgt, nähergebracht. Die geplanten Maßnahmen, um unserem Planeten zu helfen und der Plastikgesellschaft entgegenzuwirken, sind wirklich beeindruckend und versprechen positive Entwicklungen für die Zukunft.

Ilja Jay Lawal (3.v.r.) gemeinsam mit weiteren Coca-Cola Gästen.

Aris Oikonomou

Doch was mich am meisten inspirierte, war das unersättliche Mindset dieses Weltkonzerns: Trotz der absoluten Vormachtstellung auf dem Weltmarkt strebt Coca-Cola immerzu nach neuen Sphären und stetigem Fortschritt. Und genau dieses Mindset gilt es auch im Business umzusetzen. Der Weg zur Spitze ist ein harter, doch auch um an der Spitze zu bleiben, darf man sich keine Sekunde auf seinem Erfolg ausruhen und muss ständig darum bemüht sein, sich und seine Brand weiterzuentwickeln. Zu sehen, dass ein Global Player wie Coca-Cola auch dieses unersättliche Streben nach Weiterentwicklung praktiziert, war unglaublich motivierend und inspirierend. Ich möchte mich auf diesem Weg auch noch einmal für die Treue und Transparenz bedanken, die mir von Coca-Cola entgegengebracht wurde und bin wirklich stolz und glücklich darüber, als eine von wenigen auserwählten Personen in die spannenden und innovativen Pläne der Zukunft eingeweiht worden zu sein.



Für einen möglichst effizienten Ablauf wurden wir im Anschluss in zwei unterschiedliche Gruppen mit gespiegeltem Programm unterteilt. Meiner Gruppe wurden zuerst die aktuellen Brands und Produkte, die zurzeit Teil der Coca-Cola Company sind, in einem hauseigenen Museum präsentiert und im Anschluss wurde die Tour im Coca-Cola Labor fortgesetzt. Der Besuch im Labor war eine interessante und einzigartige Experience, denn normalerweise bekommt man ja nie die Möglichkeit, derart hinter die Kulissen der Produktion zu blicken und zu sehen, wie Coca-Cola tatsächlich hergestellt wird. Auch für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar.

Neue Produktideen werden entworfen und gestestet.

Aris Oikonomou

Gegen 17:00 Uhr endete unsere Tour durch das Headquarter und ich machte mich langsam aber sicher wieder auf den Weg zum Flughafen um meinen Heimweg nach Wien anzutreten. Ich habe hier so viel Neues über Coca-Cola – die Firma mit der ich nunmehr seit über zwei Jahren arbeite – gelernt und sehr viele interessante Learnings für meine Projekte ziehen können. Als Coke Brand Ambassador, freue ich mich sagen zu können, dass ich mit 100%iger Gewissheit sagen kann, dass die Ziele die sich Coca-Cola für die nächsten Jahre gesteckt hat, beachtlich sind. Groß denken war schon immer etwas, mit dem ich mich stark identifizieren konnte und wenn wir uns verdeutlichen, dass wir alle das Potential haben unsere Zukunft mitzugestalten, können wir bemerkenswertes schaffen.

Co-Creation through inspiration.