„Wir räumen auf: Miteinand!“: So lautet das Motto der von Coca-Cola gemeinsam mit starken Partnern ins Leben gerufenen Plattform, die Gemeinden und Städte dazu animiert, ihre Flurreinigungsaktionen und den dadurch gezeigten Zusammenhalt in ihrer Gemeinde zu zeigen. Wir haben mit Podersdorfs Bürgermeisterin Michaela Wohlfahrt gesprochen, über das Engagement in ihrer Gemeinde gesprochen.

„Wir müssen auf unsere Umwelt schauen und den Generationen nach uns Werte vermitteln – das ist von enormer Wichtigkeit“, ist Michaela Wohlfahrt, seit 2016 Bürgermeisterin in Podersdorf am See, überzeugt. Passieren tut dies mitunter durch das Einbinden der jüngeren Generation in die alljährliche Flurreinigungsaktion. „Es freut mich, dass jedes Jahr so viele mitmachen und sich die örtlichen Vereine engagieren – in diesem Jahr waren rund 80 Personen, darunter eben viele Kinder und Jugendliche“, so das Gemeindeoberhaupt.

Weniger Müll als vor einigen Jahren

Coca-Cola will mit „Wir räumen auf: Miteinand!“ nicht nur die vielen fleißigen Hände, die Österreich bei den zahlreichen Flurreinigungsaktionen sauber machen, in den Mittelpunkt rücken, sondern gemeinsam mit den Aktionspartnern – dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, der ARA Altstoff Recycling Austria AG, dem Österreichischen Gemeindebund und dem Österreichischen Städtebund – auch die Wichtigkeit der richtigen Müllentsorgung zum Thema machen. Eine Bewegung in diese Richtung macht Bürgermeisterin auch aus. „Die Bewusstseinsbildung passiert“, so Wohlfart, „wir merken schon, dass wir weniger Müll einsammeln als vor einigen Jahren. Die Leute werfen nicht mehr so oft unachtsam Sachen weg.“

Sehr viele junge Podersdorferinnen und Podersdorfer waren bei "Wir räumen auf: Miteinand!" mit dabei.

© Gemeinde Podersdorf

Müll = wertvoller Rohstoff

„Wir räumen auf: MIteinand!“ steht auch dafür, den Menschen bewusst zu machen, dass Müll ein wertvoller Rohstoff und wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft sein kann. So werden beispielsweise sieben von zehn PET-Flaschen in Österreich richtig entsorgt – Österreich rangiert damit im internationalen Vergleich ganz vorne, aber wir alle wissen, da geht noch mehr.

Miteinand zählt in der Gemeinde

Letztendlich dienen Flurreinigungsaktionen nicht nur der Sauberkeit in den Gemeinden, sondern auch zur Verbesserung des Zusammenhalts innerhalb der Bevölkerung. „Nach der Aktion laden wir die Teilnehmer immer zum Mittagessen ein, da kommen Jung und Alt zusammen, spielen Karten und verbringen eine schöne Zeit miteinander“, freut sich Bürgermeisterin Michaela Wohlfahrt.