Für Coca-Cola Journey enthüllt Trixi Treml von amigaprincess, was sie mit Glück erfüllt:

Was bedeutet Glück?

Wir alle streben nach Glück und einem erfüllten Leben. Doch was ist Glück eigentlich? Auf meinem Happy Lifestyle Blog amigaprincess.com liegt das glücklich sein im Fokus, aber was genau meine ich damit? Fakt ist, dass Glück für jeden etwas anderes bedeutet. Genau wie Schönheit liegt dieses Gefühl nach dem wir alle streben, im Auge des Betrachters. Daher muss grundsätzlich jeder seinen Weg zum persönlichen Glück finden - meinen könnt Ihr hier nachlesen. 

„Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!“

Unter „happy lifestyle“ verstehe ich zu tun, was einen mit Glück erfüllt und positiv stimmt. Für mich fallen darunter unter anderem Essen, Reisen und auch Mode – letzteres klingt vorerst vielleicht merkwürdig und oberflächlich, aber es macht mir einfach Spaß, mich mit Mode zu beschäftigen. Hier ist nicht die Rede vom Shoppen an sich, sondern vielmehr von Trendrecherchen und dem gesamten Modegeschehen. Es macht mich einfach glücklich!

Man könnte natürlich Glück auch vollkommen anders definieren. Wenn besondere, herbeigesehnte oder auch überraschende Ereignisse eintreten, spricht man ebenfalls von Glück. Aber ist Glück und glücklich sein das gleiche? Grundsätzlich ja, aber in der Umgangssprache werden sie differenziert.

Wer sich erlaubt glücklich zu sein, ist das auch eher.
Wer sich erlaubt glücklich zu sein, ist das auch eher.

Erkenntnisse der Glücksforschung

Interessant finde ich die Erkenntnis von Glücksforschern, dass unsere Lebensbedingungen nichts mit dem wahren Glück zu tun haben. Demnach ist auch der gesellschaftliche Status  nicht von Bedeutung. Wohlhabende Menschen sind also nicht unbedingt glücklicher – wie der Spruch „Glück kann man nicht kaufen“ ja so schön bestätigt.  

Aber warum glauben wir, dass Geld glücklich macht? Das ist leider das materielle Denken unserer Zeit. Glücklich sein bedeutet viel mehr als sich eine Tasche um 2.000 Euro zu kaufen oder täglich Essen zu gehen. Glück bedeutet, sich an bestimmte Umstände anzupassen und mit dem zufrieden zu sein, was man hat.  

  1. Glücklich sein bedeutet für jeden Menschen etwas anderes.
  2. Die Lebensbedingungen entscheiden nicht über unser Glück.
  3. Glück ist abhängig von unserer Anpassungsfähigkeit an bestimmte Lebensumstände.
  4. Die Einstellung zum Glück beeinflusst wie viele glückliche Momente wir erleben. Selbsternannte Glückspilze sind daher glücklicher als negative Menschen. 

Glück kann trainiert werden

Und jetzt habe ich noch eine gute Nachricht für alle Pessimisten da draußen. Ja, auch ich habe oft Phasen in denen ich negativ denke, aber Glück und glücklich sein kann tatsächlich trainiert werden. 

Allerdings nicht physisch sondern natürlich psychisch. Positive Gedanken lösen eine Art Glückssucht in uns aus. Der Körper strebt nach diesem Gefühl. Sind wir mehrere Tage hintereinander gut gelaunt, weitet sich das „Glücksareal“ im Gehirn aus. Wir müssen also nur lernen, was uns persönlich freudig stimmt und das auch umsetzen. Je ausgeprägter dieses Areal im Gehirn nämlich ist, desto häufiger und stärker werden Glücksgefühle erlebt. Besonders Sport und Familie zählen zu den häufigsten Auslösern von Glückshormonen. Also nichts wie ran... #qualitytime und #metime sind also die wahren Glücklichmacher und nicht nur Hashtag-Trends auf Instagram ;)