Die Küche des Innviertel – für alle, die in Geografie in dieser Stunde gefehlt haben: diese Region ist das nordwestliche Viertel Oberösterreichs und umfasst die Bezirke Braunau, Ried und Schärding – ist kulinarisch eng verwandt mit der Küche des angrenzenden Bayern. Aus diesem Grund kommen die Beilagentipps von Verena Pelikan (Sweets & Lifestyle) zu ihrem Surbratl-Rezept mit Semmelknödel und Sauerkraut nicht von ungefähr. Zugegeben, ein leichtes Sommergericht ist dies nicht, aber vielleicht findet sich in den kommenden Wochen ja auch der eine oder andere Kühle Tag, an dem ihr es ausprobieren könnt.

Innviertler Surbratl Rezept

In der oberösterreichischen Küche sind Bratl, Knödel und Bier ein Muss. Aber auch Kraut spielt in der oberösterreichischen Küche eine große Rolle, denn Kraut schmeckt vor allem zu gesurtem, geselchtem und gebratenem Schweinefleisch.

Ein Klassiker in Oberösterreich ist das Innviertler Surbratl. Dabei handelt es sich um einen gesurten (gepökelten) Schweinebauch. Beim Suren, werden Speisefisch, Fleisch- und Wurstwaren mit Kochsalz sowie mit weiteren Salzen und Säuren, den so genannten Pökelstoffen, behandelt. Das Pökeln dient dazu, das Fleisch vor Verderb zu schützen und haltbar zu machen. Durch das Pökeln bekommt das Fleisch auch das charakteristische Pökelaroma.

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zutaten

1,5kg gesurter Schweinebauch
5 Knoblauchzehen
Kümmel
Pfeffer
Salz
Fett zum Braten

Zubereitung

1. In eine breite Pfanne Fett geben und erhitzen.
2. Das Backrohr auf 190 Grad Ober- und Unterhitze erhitzen.
3. Den gesurten Schweinebauch abtupfen und rundherum scharf anbraten.
4. Mit ca. 250ml Wasser aufgießen.
5. Das Fleisch mit der Schwarte nach unten 10-15 Minuten im vorgeheizten Backrohr braten. Anschließend die Schwarte mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.
6. Den Knoblauch pressen und auf der Schwarte verteilen, mit Pfeffer würzen und mit Kümmel bestreuen. Mit der Schwarte nach oben weiter braten.
7. Nach 30 Minuten den Braten mit dem Bratensaft begießen. Diesen Vorgang in den nächsten 60 Minuten immer wieder wiederholen.
8. Damit die Kruste vom Surbratl schön knusprig wird, diese vor dem Ende mit Bier bepinseln und die Oberhitze erhöhen.

Tipp: Zum Innviertler Surbratl schmecken Semmelknödel, Sauerkraut, Krautsalat und/oder Rettichsalat.

Getränkevorschlag

Zu dem oberösterreichischen Klassiker schmeckt ein eisgekühltes, erfrischendes klassisches Coca-Cola.

9 Länder - 9 Gerichte

Verena von Sweets & Lifestyle liebt die heimische Küche und präsentiert uns ihre Lieblingsgerichte aus allen Bundesländern.

© Karin & Joe Fotografie

"Sweets & Lifestyle ist ein österreichischer Foodblog von Verena Pelikan. Die Weinviertlerin stellt täglich saisonale Rezepte mit zahlreichen Tipps & Tricks zum Gelingen auf ihrem Blog www.sweetsandlifestyle.com vor. Wenn sie nicht gerade an neuen Rezeptkreationen tüftelt, gibt sie ihr Wissen in Koch- und Backkursen weiter oder genießt die frische Luft in den hauseigenen Obstgärten. Verena Pelikan hat für ihr Buch "Punsch, Glögg & heißer Kakao: Die leckersten Getränke für die Winterzeit" köstliche Getränke kreiert, die in der kalten Jahreszeit für geschmackliche Abwechslung sorgen."

Du findest sie unter

Webseite: www.sweetsandlifestyle.com
Facebook: www.facebook.com/SweetsAndLifestyle
Instagram: www.instagram.com/sweetsandlifestyle
Pinterest: https://www.pinterest.at/sweetsandlifestyle/