In der dritten Folge der neuen PULS 4-Kochshow „Mahlzeit, Alex!“ hat dieses Mal Köchin und YouTuberin Mimi, besser bekannt unter Mimilicious, den Kochprofi auf seiner kulinarischen Österreich-Rundfahrt begleitet. Besucht wurde der Biohof Tomic in Kärnten, wo sich alles um Mais oder Kukuruz dreht. Mimi lässt uns ein wenig hinter die Kulissen blicken und berichtet, was sie so alles am Biohof in Buchbrunn, Gemeinde Eberndorf, erlebt hat.

Hallo,
Mein Name ist Mimi, ich bin 24 und gelernte Köchin. Nebenbei habe ich einen YouTube Kanal -Mimilicious- auf dem ich wöchentlich einfache, gesunde und vor allem gute Rezepte poste. Kochen ist meine absolute Leidenschaft und deshalb habe ich mich ganz besonders gefreut, als mich Coca-Cola Österreich auf eine Tour mit dem Alexander Kumptner nach Kärnten und Wien eingeladen hat.

Alex Kumptner mit Biobauern Johannes Tomic.

© Obscura

Ich war super aufgeregt. Natürlich kannte ich den Alex von seinen Kochshows und hatte bei ihm in Wien in der Albertina Passage gegessen, aber wirklich persönlich kennengelernt hatte ich ihn noch nicht. Also bin ich am Montag früh mit meiner Kamera im Gepäck Richtung Kärnten zum Biohof Tomic gefahren. Dort angekommen, wurden wir sehr herzlich vom Besitzer Johannes Tomic empfangen der mir direkt schon sehr viel über die verschiedenen Getreidearten, deren Anbau und wie wichtig die Böden und die klimatischen Gegebenheiten für den naturschonenden Ackerbau ist, erklärt hat. Es war spannend zu hören, dass er schon vor 25 Jahren auf Bio-Anbau umgestiegen ist (damals war Bio bei weitem nicht so im Trend wie heute) und sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zu seinem sehr innovativen Bauernhof entwickelte. Heute hat der Hof eine eigene Backstube, in der frisches Bio-Brot gebacken wird. Es werden verschiedene Müslivarianten angeboten (alle ohne Zuckerzusatz und natürlich BIO) und sogar das Hauseigene Sojaöl – das eine hohe Hitzebeständigkeit hat und daher perfekt fürs Kochen geeignet ist.

© Obscura

An diesem Tag war Mais oder Kukuruz im Fokus, was ich besonders toll finde, weil es ein total unterschätztes Getreide ist, es einfach zuzubereiten ist und als Polenta köstlich schmeckt. Alex hat aus Maisgrieß in nicht einmal 20 Minuten ein vegetarisches Gericht gezaubert. Es gab Pilze mit Rucolasalat auf einer super cremigen Polenta.

Wir haben im Rahmen der Dreharbeiten einen Einblick in den gesamten Verarbeitungsprozess bekommen, vom Maiskolben auf dem Feld bis zum fertigen Gericht auf dem Teller.

Ich habe nicht nur viel gelernt, sondern hatte auch eine super lustige Zeit mit dem gesamten Team. Es gibt ein kurzes Behind-the-Scenes-Video, das ich für euch gedreht habe. Schaut gerne vorbei! Viel Spaß dabei!

Rezept für Cremige Polenta mit sautierten Pilzen

Polenta

10e g Polenta
850 ml Gemüse Fond
1 Stk. Knoblauchzehe
30 g Butter
50 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Pilze

1stk Zwiebel
1-2 stk Knoblauchzehen
400 g gemischte Pilze
Etwas Olivenöl
1 Zweig Rosmarin
Frischer Schnittlauch
Salz Pfeffer

Kräutersalat

1 Bund Basilikum
1 Bund Petersilie
etwas weißer Balsamico
etwas Olivenöl
Salz Pfeffer
frisch geriebener Parmesan

Die Zubereitung

Die Zubereitung und was Alex in Kärnten so alles erlebt hat, seht ihr hier in der dritten Folge von „Mahlzeit, Alex!“

In der vierten Ausgabe der Kochshow besucht Alex die Steiermark und die Haindl-Mühle in Kalsdorf, wo – wie es sich für die Steiermark gehört – Kürbiskernöl hergestellt wird. Immer dienstags um 20:10 aus PULS 4!