Damaris begeistert ihre Familie mit flottem Tofu-Coke-Teryiaki

Auch diese Woche versorgen wir euch mit einem neuen Rezept von Damaris, in dem sie diesmal das klassische Coca-Cola einbindet. Lest hier, warum sich Damaris für die fleischlose, geschmacksintensive Speise Tofu-Coke-Teryiaki entschieden hat und wie ihr das Rezept daheim zubereiten könnt.

Meine Familie und ich essen gerne Fleisch, aber wir lieben auch vegetarische Gerichte, die einen speziellen Geschmacks-„Twist“ haben. Aus diesem Grund habe ich diesmal eine leichte Speise mit frischem Geschmack entwickelt, die nicht zu würzig aber doch geschmacksintensiv ist. 

Diese Zutaten benötigt ihr, dann könnt ihr daheim loslegen:

  • 250 g Naturtofu
  • 1,5 EL Sesamöl
  • 2 cm Ingwer
  • Chilipulver nach Geschmack
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 ml Sojasauce
  • 250 ml Coca-Cola Zero
  • 50 ml Wasser
  • 1 gestrichener EL Maisstärke
  • etwas Wasser
  • ½ Tasse Vollkorncouscous
  • 250 g Edamames (junge Sojabohnen)
  • Sesam und Frühlingszwiebeln (zum Anrichten)

 

Und so bereitet ihr das Gericht zu:

Zuerst schneidet ihr Ingwer und Knoblauch in dünne Scheiben. Sobald das Öl in einer Pfanne heiß ist, könnt ihr darin Ingwer, Knoblauch und Chilipulver anbraten. 

Dann Sojasauce, Wasser und Coca-Cola in einem Glas vermengen und beiseite stellen. 

Den Tofu könnt ihr mit etwas Druck mit Küchenpapier abtupfen, damit er sich nicht mehr feucht anfühlt und In Würfel geschnitten ebenfalls in der Pfanne angebraten werden kann. Unter ständigem Rühren bräunt ihr die Tofuwürfel von allen Seiten. 

Anschließend kommt die Sojasauce-Coke-Mischung in die Pfanne und wird kurz aufgekocht, dann reduziert ihr die Hitze und lasst die Flüssigkeit langsam vor sich hinköcheln, bis sie sich um die Hälfte reduziert hat. Vergesst nicht, ab und zu umzurühren. 

Nun gebt ihr die mit etwas Wasser angerührte Maisstärke in die Pfanne, rührt kräftig um und schaltet die Hitze aus. Die Pfanne bleibt aber noch auf der Kochplatte, womit die Sauce eindickt und eine wunderbar fruchtige Teriyaki-Sauce entsteht. 

Im nächsten Schritt des Rezepts bereitet ihr die Beilagen zu.

Edamames und Couscous könnt ihr schnell nach Packungsanleitung zubereiten, wobei ich empfehle, Couscous in Hühnerbrühe quellen zu lassen – das gibt einen zusätzlichen Geschmacksimpuls. 

Zuletzt röstet ihr Sesam in einer Pfanne und richtet alle Zutaten in einer Bowl an – mit knusprigem Sesam und Frühlingszwiebeln garniert werdet ihr dieses Gericht sicherlich auch so genießen wie meine Familie und ich! 

 

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht,

Eure Damaris