Jugendarbeitslosigkeit ist eine Herausforderung der Gegenwart, die sich vor allem in der Zukunft auswirkt. Seit 1999 begehen die Vereinten Nationen den International Youth Day, um weltweit auf Probleme Jugendlicher aufmerksam zu machen. Grund genug für uns, unseren Abfüller Coca-Cola HBC zu besuchen und über die seit 2017 laufende Initiative #YouthEmpowered zu sprechen.

Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen ist europaweit eine große Herausforderung. Insgesamt leben rund 75 Millionen Jugendliche in jenen 28 Ländern, in denen Coca-Cola HBC tätig ist, wovon 16,5 Millionen, also etwas mehr als ein Fünftel, arbeitslos sind. Das Unternehmen hat im Vorjahr mit #YouthEmpowered eine Initiative gestartet, bei der beschäftigungslose Jugendliche in ihrer Persönlichkeit weiter entwickelt und professionell auf die Jobsuche vorbereitet werden. Praxisorientierung wird hier groß geschrieben. Das neueste Tool, das zur Anwendung kommt, ist die Online-Plattform DigiHub, bei der die Teilnehmer aktuell zehn e-Learning-Files, die sich mitunter mit Verkaufstechniken, Netzwerken oder Zeitmanagement beschäftigen, finden.

1.400 #YouthEmpowered Teilnehmer bisher für 2018

Die Betreiber der Initiative sind mit der Zwischenbilanz zufrieden. „Gemeinsam mit unserem Partner, der ZIB Training GmbH, konnten wir alleine 2018 bisher über 1.400 Teilnehmer unterstützen“, freut sich Ursula Riegler, Pressesprecherin bei Coca-Cola HBC Österreich. Haben die Teilnehmer das aus fünf Modulen bestehende Programm absolviert, bekommen sie ein #YouthEmpowered Coke Certificate, was ihnen bei der Arbeitssuche zusätzlich helfen soll. Als Mentoren und Coaches agieren Coca-Cola HBC Mitarbeiter, die sich freiwillig dafür melden. Auch diese Zahl ist beeindruckend: Alleine 2018 haben sich neben den Mitarbeitern aus der Personalabteilung 78 weitere Coke-Kollegen aus diversen Unternehmensbereichen als Buddies engagiert und haben die Jugendlichen gecoacht – sei es im Live-Talk, wo über mögliche Karrierewege gesprochen wurde oder persönlich im Austausch unter vier Augen.

Das #YouthEmpowered-Kernteam entwickelt die Initiative laufend weiter.

© Martin Steiger

Keine Einbahnstraße

„Es ist wirklich jedes Mal anders, wenn die Jugendlichen zu uns kommen. Jeder Besuch ist spannend“, berichtet Daniil Kozirjatskij, von den Begegnungen mit den #YouthEmpowered Teilnehmern. Dass diese Ausbildung wirklich ein Austausch und keine Informations-Einbahnstraße ist, kann er bestätigen. „Als Coke Buddy dabei zu sein, ist für mich eine extrem wertvolle Erfahrung, weil nicht nur die Jugendlichen davon profitieren, sondern wir genauso“, ist der Coca-Cola Logistik-Spezialist überzeugt.

Entwickelt wurde #YouthEmpowered gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Wien und ZIB Training zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Dabei handelt es sich um ein zukunftsorientiertes Bildungsinstitut, das sich den Ansprüchen einer modernen Arbeitsmarkt- und Weiterbildungslandschaft stellt. „Für uns ist das ein extrem spannendes Projekt und eine große Freude, mit so einem erfolgreichen internationalen Konzern zusammen zu arbeiten und damit verbunden auch mit den Profis aus den verschiedensten Bereichen“, so Andreas Fuhrmann, „wir erhalten laufend aktuelle Updates, was Bewerbungsgespräche und Bewerbungsprozesse betreffen.“

Coca-Cola HBC-Mitarbeiterin Julia Wernle im Gespräch mit einer Teilnehmerin.

© Thomas Meyer

Steigerung der Motivation

 „Unser gesamtes Unternehmen bis hin zu unserem General Manager Frank O’Donnell steht voll hinter dem Projekt“, so Julia Wernle und Lukas Fuhrmann, die viel Zeit und Motivation in #YouthEmpowered investieren, „dieser Spirit überträgt sich auch auf die Teilnehmer und steigert auch nach längerer Arbeitslosigkeit deren Motivation für die Jobsuche wieder."