Laufend etwas für Inklusion tun – und das im wahrsten Sinn des Wortes. Das tun zahlreiche Teilnehmer des Coca-Cola Inclusion Run am 21. April im Rahmen des Vienna City Marathons. Sie setzen zum 50-jährigen Jubiläum von Special Olympics ein Zeichen für die größte Sportbewegung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Du willst auch mit dabei sein? Dann ganz einfach anmelden. Und keine Angst, Top-Athletik ist nicht gefragt, die Strecke misst nur rund 800 Meter. Letztendlich geht es um die Sache und nicht um Laufzeiten und Platzierungen.

Mit Spaß laufend dabei sein und ein Zeichen setzen.

Andi Bruckner

Am Tag vor dem großen Vienna City Marathon schnüren Bewegungsbegeisterte ihre Laufschuhe und bringen so Meter um Meter für Special Olympics hinter sich. Die feiern in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen – Grund genug für Coca-Cola, den Inclusion Run ganz in das Zeichen dieser außergewöhnlichen Bewegung zu stellen.

Inclusion Run-Partner Österreichische Lotterien

Coca-Cola ist es gelungen, die Österreichischen Lotterien mit ins Team zu holen. Für jeden Starter spenden die Lotterien 10 Euro an Special Olympics Österreich. „Es ist immer wieder berührend, wie zuletzt in Schladming mitzuerleben, wie die Special Olympics Sportlerinnen und Sportler mit Feuereifer und Teamgeist dabei sind, wie sie Erfolge gemeinsam feiern und jeden herzlich aufnehmen, der mit ihnen feiern will“, so Vorstandsdirektorin Bettina Glatz-Kremsner, „wir freuen uns, über den Inclusion Run auch ein Zeichen setzen zu können.“ Special Olympics Österreich-Präsident Jürgen Winter freut sich über das Engagement von Coca-Cola und der Österreichischen Lotterien: „Es ist sehr wichtig, dass Unterneh­men uns helfen, den Gedanken der Inklusion, der hinter allem bei Special Olympics steht, hinaus zu tragen. Ich kann im Namen aller Special Olympics-Athleten und Betreuer nur Danke sagen und versprechen, dass auch wir alles tun werden, damit dieser Lauf viele Teilnehmer findet und ein außergewöhnlich großes Zeichen für Inklusion wird.“ Und auch Wolfgang Konrad, Veranstalter des Vienna City Marathon, ist der Coca-Cola Inclusion Run ein großen Anliegen: „Gerade in Zeiten, in denen unsere Gesellschaft enormen Veränderungen ausgesetzt ist, wird ein verbindendes und friedliches Miteinander besonders wichtig. Der Vienna City Marathon ist jedes Jahr gelebter Ausdruck dafür. Ich bin stolz, dass wir mit dem Inclusion Run diese Botschaft des Laufens weiter verstärken.“

Philipp Bodzenta (Coca-Cola), Erich Artner (Coca-Cola Inclusion Run Organisator), Bettina Glatz-Kremsner (Österreichische Lotterien) und Jürgen Winter (Special Olympics Österreich).

Ziel: 500 Teilnehmer

Organisiert wird der Lauf von Erich Artner. Als Österreichs erster Versehrtentriathlet (er ist beidseitig unterschenkelamputiert) hat er den Iron Man absolviert. „Wir laden jeden und alle ein, mitzumachen. Ob Läufer, Rollstuhlfahrer oder Nordic Walker, alle sind willkommen“, so der Wiener, der im Vorjahr für seine Charity-Projekte als „Sportler mit Herz“ im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala ausgezeichnet wurde. Als Motivationsredner weiß er um die Macht des Sports, nicht nur eigene körperliche Grenzen, sondern auch gesellschaftliche Barrieren zu überwinden. „Nirgend wo wird das Miteinander so gelebt wie im Sport und das werden wir am 21. April gemeinsam mit den Teilnehmern einmal mehr beweisen.“ Als Sportler hat Artner natürlich auch ein Ziel, was die Teilnehmer anbelangt. „500 Läufer wären ein sehr guter Erfolg und ein großes Zeichen für Inklusion.“

Selfies nach dem Zieleinlauf müssen natürlich sein.

Andi Bruckner

Mach und lauf mit!

Wer also immer schon ein Laufereignis erleben wollte, wo Emotionen vor Sekunden stehen, ist beim Inclusion Run am 21. April (Startschuss 16:30 Uhr) sicherlich sehr gut aufgehoben. Die Anmeldung ist ganz einfach, läuft über die Website des Vienna City Marathons. HIER findest du alle Infos zur Anmeldung. Also: Mitmachen und ein Zeichen für Inklusion setzen!