Das vergangene Weihnachtsfest ist zwar schon einige Zeit her, doch Christopher Riedler bekam von Coca-Cola sein Geschenk erst Mitte Februar eingelöst. Aber es war nicht irgendein Präsent. Gemeinsam mit Freundin Tanja reiste der leidenschaftliche Fußballfan mit einer österreichischen Delegation, angeführt von Jahrhundertfußballer Herbert Prohaska, nach Malta und holte den FIFA WM-Pokal im Rahmen der Coca-Cola FIFA World Cup™ Trophy Tour nach Österreich. Begleitet wurde er dabei am Rückweg auch von Christian Karembeu, Weltmeister mit Frankreich 1998.

Christopher hat schon viel im Fußball gesehen. Er feuerte das ÖFB-Team bei der Euro 2016 kräftig an, saß beim Champions League Finale 2015 im Berliner Olympiastadion auf der Tribüne und reiste auch mit Freunden am Tag des WM-Finales 2006 nach Italien, um das Spiel bei einem Public Viewing im Land des (bei der Abreise noch hoffentlichen) Weltmeisters zu erleben. Wie kann man also diesen Mann noch überraschen? Coca-Cola kann. Der Hauptpreis des Coca-Cola Adventkalenders, eine Reise nach Malta, um den FIFA WM-Pokal im Rahmen der Coca-Cola FIFA World Cup™ Trophy Tour abzuholen, inkl. Flug im Coca-Cola Flieger, VIP-Empfang am Flughafen und im Wiener Rathaus, versetzte selbst ihn ins Staunen.

Auf Reisen mit Prohaska, Hillinger & Co.

Treffpunkt Flughafen. Dort sammelte sich die rund 20 köpfige Delegation aus Österreich, um nach Malta aufzubrechen und die FIFA WM-Trophy™ nach Wien zu bringen. Auf der Passagierliste standen unter anderem zwei Legenden, der eine für Fußball, der andere für Fußballberichterstattung: Herbert Prohaska und Hans Huber. Mit dabei auch Top-Winzer Leo Hillinger und Gemüsegroßhändler Andreas Wiegert, die beide je zwei Plätze im Rahmen von Charity-Versteigerungen ergattert haben.

Christopher in Valetta. Malta ist für ihn eine zweite Reise wert.

In Malta erkundeten Tanja und Christopher die Hauptstadt Valetta und waren begeistert. „Die Insel ist es sicher wert, wieder zu kommen und sie mit dem Moped zu erkunden“, so die beiden. Christopher weiß, wovon er spricht. Coca-Cola erfüllte dem Niederösterreicher nicht nur den Traum als Fußball-, sondern auch als Reisefan. Sein Ziel ist es nämlich, alle Länder in Europa zu bereisen. Malta war Nation Nummer 29, es liegen übrigens noch 18 Länder vor ihm.

Der Prohaskasche Schmähfaktor

Am Programm in Malta stand auch ein gemeinsames Essen mit den gesamten Coca-Cola Gästen. „Das war schon ziemlich geil, mit Schneckerl am Abend zusammen zu sitzen, wenn er mit Hans Huber plaudert und die beiden mit Geschichten unterhalten“, so Christopher. Tanja, die zugibt, nicht wirklich Fußball-affin zu sein, hat nach der Reise auch einen Narren an Prohaska gefressen: „Er hat wirklich einen großartigen Schmäh.“

Christopher schaffte es mit seinem Fan-Eifer sogar in die Zeitung. Er ist übrigens links oben der rechte.

Doch neben der Gesellschaft von Herbert Prohaska haben die beiden auch die Nähe zum FIFA-WM-Pokal™ genossen. „Als er am Flughafen in Wien am Rollfeld und bei der Pressekonferenz vor unseren Augen enthüllt wurde, war das schon wirklich geil“, so Tanja und Christopher. Nach Österreich zurückgereist sind die beiden gemeinsam mit den übrigen Coke-Gästen mit dem Coca-Cola FIFA World Cup™ Trophy Tour Flieger und das reisen mit Privatjet hat es dem Pärchen sehr angetan. „Daran kann ich mich gewöhnen“, scherzte Tanja nach dem besonderen Flug inklusive umfassenden Boardservice von heißen Tüchern bis hin zu ausreichender Essens- und natürlich Getränkeversorgung.

Christian Karembeu – elegant und lässig

Mit an Board war auch Christian Karembeu. „Eine außergewöhnliche Erscheinung, dieser Mann“, so die Coke-Gewinner, „elegant und gleichzeitig lässig und immer freundlich drauf, obwohl er schon so lange mit der Tour unterwegs ist.“ Für den französischen Weltmeister war Wien die 18. Station in 19 Tagen. Eine wahrliche weltmeisterliche Leistung.

Schnelles Malta-Selfie für das digitale und ev. auch analoge Fotoalbum.

Bei Tanja und Christopher erhält dieses Erlebnis einen besonderen Platz im Fotoalbum. Was nicht nur die beiden hoffen, sondern auch das gesamte Coca-Cola Österreich-Team sowie alle rot-weiß-roten Fußballfans ist, dass Christopher in vier Jahren einen Flug nach Katar bucht, um dort das ÖFB-Team nach erfolgreicher Qualifikation im Kampf um den ihm nun bestens bekannten FIFA WM-Pokal™ anzufeuern. Und eventuell hat sich die Fußballbegeisterung von Tanja bis dorthin auch so gesteigert, dass sie ihn in die Wüste begleitet und nicht in selbige schickt. ;-)

Vielleicht wären dafür jedoch noch ein paar Abende mit Herbert Prohaska und Hans Huber notwendig.