Der Get active Social Business Award führt die Finalisten traditionellerweise nach Stegersbach, wo zwischen Frühstücksbuffet und Thermenbesuchen gecoached, genetworked und Vorträge gehalten und angehört werden. Für eine Übersicht, welche Projekte im GASBA 2019 Finale sind, lesen Sie hier. Auch heuer deckte das Programm alles von der Erstellung eines Businessplanes bis zur richtigen Unternehmer-Mentalität ab, damit die Teilnehmer zur Umsetzung ihrer Projekte gelangen.

Spannende Gastvorträge inklusive

Die Notizblöcke der FinalistInnen füllten sich nicht nur bei den persönlichen Coaching-Runden mit den ExpertInnen aus der Wirtschaft, Presse und dem Marketing, auch die Gastvorträge sorgten für nachhaltigen Input und bleibende Eindrücke. Ein großes Dankeschön geht an die Coaches, die den TeilnehmerInnen das ganze Wochenende über mit Rat und Tat zur Seite standen. Ein Teil der Vorträge wurde Live auf Facebook gestreamed und kann dort, ebenso wie im folgenden Beitrag, nachgeschaut werden.

Country Manager Coca-Cola Austria Laszlo Niklos im Gespräch mit den GASBA Finalisten.

Ben Doro Dad


Thomas Kenyeri - Keine Angst vor dem Unternehmertum!

Als motivierender Einstieg in das Wochenende erzählte Thomas Kenyeri, KESCH Event- und Promotion, was richtig gute UnternehmerInnen ausmacht: die entsprechende Einstellung, die notwendige Motivation und ein wertschätzender Umgang mit dem eigenen Umfeld. Diese, meist als „soft skills“ bezeichnete Qualitäten sind für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens genau so ausschlaggebend, wie das wirtschaftliche Handeln und das treffen von wichtigen Entscheidungen.

Podiumsdiskussion - Female Entrepreneurship

Eine besonders aufschlussreiche Diskussionsrunde leitete Karin Bauer, derStandard, mit drei erfolgreichen Geschäftsfrauen aus der social business Szene: die letztjährige GASBA Gewinnerin Petra Ott (Die Schlaue Box), Constanze Stockhammer (SENA) und Gabriele Gottwald-Nathaniel (gabarage) erzählen von ihren Erfahrungen als Frauen in der Geschäftswelt unterwegs zu sein und welche Hürden das mit sich bringen kann.

Christian Horak - Wirkungsorientierung und Businessplan

Den Samstag eröffnete Christian Horak, Contrast EY Management Consulting, mit einer Präsentation zur Erstellung des Businessplans sowie einer Einführung in die Wirkungsmessung von Sozialprojekten. Als langjähriger NPO Berater kennt er die Fragen und Antworten, die SozialunternehmerInnen in den frühen Phasen ihres Projektes beschäftigen.

Cameron Sinclair - Former Head of Innovation, Airbnb / Founder of Small Works

Als ehemaliger Verantwortlicher für soziale Innovation bei Airbnb hat Cameron Sinclair einiges an Erfahrung gesammelt wenn es darum geht, weltweit mit lokalen Communities zusammen zu arbeiten. Ob es Schulen in syrischen Flüchtlingscamps braucht oder ein System für mongolische Nomanden trotz ständigem Ortswechsel verlässlich Post zu empfangen, an erster Stelle solcher Projekte stehen die Menschen, für die solche Projekte ins Leben gerufen werden.

Motivierendes von und mit Helge Payer, Gründer der Helge Payer Torwartschule

Einen angenehmen Abschluss des Get active Social Business Wochenendes bereitete Helge Payer mit motivierenden Worten für die FinalistInnen. Als ehemaliger Torwart der österreichischen Nationalmannschaft weiß er genau, dass man den nötigen Biss braucht um seine Ziele zu erreichen. Nach den vielen Inputs zu wirtschaftlichen, rechtlichen und organisatorischen Fragen der Teilnehmer, war das Gespräch mit Payer ein würdiger Abschluss eines erfolgreichen Wochenendes in Stegersbach.

Was passiert als nächstes?

Jetzt haben die Teilnehmer Zeit die gesammelten Eindrücke zu verarbeiten und sich intensiv mit ihren Businessplänen zu beschäftigen. Diese werden dann in der letzten Station des GASBA 2019 im finalen Hearing an der Wirtschaftsuniversität Wien präsentiert und vom Advisory Board evaluiert. Die Gewinner des Awards werden ebenfalls nach den Hearings am 15.11. bekannt gegeben. Wir drücken bis dahin allen Teilnehmern die Daumen und sind schon sehr auf die finalen Ausarbeitungen der Projektideen gespannt!