Coca-Cola feiert in Österreich nicht nur 90 Jahre, sondern auch 15 Jahre Coca-Cola CUP und fünf Jahre Coca-Cola GIRLS CUP. Wir haben uns mit ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel unterhalten, was in der Altersklasse U12 am Trainingsplan stehen sollte und wie wichtig die Teilnahme an Bewerben wie dem Coca-Cola CUP mit dem großen Finale am 15. und 16. Juni in der Fußballakademie Burgenland in Mattersburg für die jungen Kicker sind.

Herr Sportdirektor, was soll in der Altersklasse U12 vermittelt werden?

Peter Schöttel: Bis zu diesem Alter sollen vor allem die Elemente Spaß und Freude am Spiel im Fokus stehen. Ergebnisse sind zweitrangig. Wichtig ist, dass Spielerinnen und Spieler so viele Ballkontakte wie möglich haben und neben dem technischen Rüstzeug auch lernen, im Team zu agieren. Fair Play und der sportliche Umgang miteinander werden immer groß geschrieben.

Worauf soll im Training der Fokus gelegt werden?

Peter Schöttel: In diesem Alter ist es besonders wichtig, Ballkontrolle, Ballbeherrschung und Ballgefühl zu vermitteln. Auf spielerische Art werden auch die ersten taktischen Grundlagen für das Positionsspiel und den Spielaufbau gelegt. Wichtig ist, die Spielerinnen und Spieler dabei aber auch in ihrer Kreativität zu fördern. Letztendlich sind es oft einfallsreiche Aktionen, die eine Spielsituation lösen können. Dabei werden im Training auch koordinative Fähigkeiten durch spielerische Elemente geschult. Der Spaß darf nie zu kurz kommen.

Der Coca-Cola CUP feiert in diesem Jahr seine 15. Auflage. Wie wichtig sind solche Bewerbe für junge Spielerinnen und Spieler?

Peter Schöttel: Ich freue mich sehr darauf, auch im 15. Jahr des Coca Cola CUPs den vielen begeisterten Burschen und Mädchen bei den Spielen zuzuschauen. Mit der perfekten Verbindung aus fairem Wettkampf und Spaß am Spiel hat der Coca-Cola CUP einen großen gesellschaftlichen, sportlichen sowie pädagogischen Wert. Besonders freut mich die tolle Entwicklung des Coca-Cola GIRLS Cup, die zeigt, dass sich der Mädchenfußball in Österreich in die richtige Richtung entwickelt. Mit David Alaba, Manuela Zinsberger und Laura Feiersinger stehen drei Botschafterinnen für diese Bewerbe, die die Freude am Spiel und die Leidenschaft für Fußball perfekt vermitteln.

Alle Ergebnisse der Landesturniere findest du auf www.fussballoesterreich.at. Dort werden im Rahmen des Bundesfinales auch Livestreams von Spielen zu sehen sein.