Sehr emotional war der Länderspielabend am 14. November zwischen Österreich und Uruguay nicht nur für die Fußballer, den neuen ÖFB-Trainer Franco Foda und die Zuseher, sondern auch für den 15-jährigen Special Olympics-Athleten Alexander Wurm. Er durfte als „Coca-Cola Matchball-Carrier“ den Spielball auf das Feld transportieren und unterstützte bei den Nationalhymnen „seine Österreicher“, aber auch sportlich fair die „Celeste“ aus Südamerika. Für den jungen Steirer war das Einlaufen gemeinsam mit den nationalen und internationalen Superstars der Höhepunkt eines extraordinären und ereignisreichen Fußballabends.

Mit Hans Huber in der Kabine des Nationalteams. Ein bisschen muss Alexander noch in Marko Arnautovics Trikot rein wachsen.

GEPA pictures

Mehr als zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff trifft sich der Bursche nämlich schon mit Ex-ORF-Sportchef Hans Huber, der ihn gemeinsam mit seinem Papa Christoph exklusiv im Rahmen der Coca-Cola Insider Tour durch das Ernst Happel-Stadion führt. Bereits die erste Station sorgt für einen echten Gänsehautmoment, als Alexander die Kabine des ÖFB betritt und sich in Folge das Trikot eines seiner persönlichen Helden, Marko Arnautović, überzieht. Sein absoluter Liebling ist David Alaba, der jedoch verletzungsbedingt passen musste. Aus diesem Grund schnappt sich Alexander das Trikot von Alabas Nationalteam-Buddy. „Das behalte ich an“ sagt er und möchte am liebsten vor Ort und Stelle bleiben und auf seine Idole warten.

Einmal kurz Teamchef spielen und der Mannschaft zeigen, wo es lang geht.

GEPA pictures

Einblicke in den Pressebereich

Nebenbei gibt ihm Hans Huber auch Einblicke in die Geschichte des österreichischen Fußballs und seine Organisation. Die Insider-Tour führt von den Katakomben des altehrwürdigen Stadions auf das Feld. Der junge Special Olympics-Athlet versucht sich dort als ORF-Moderator und Kameramann. Sich einmal so fühlen wie die Stars David Alaba oder Edinson Cavani kann er sich anschließend in der Presselounge und dem Pressebereich, wo er hinter den Mikrofonen Platz nimmt und sich kurz fühlen kann wie die Coaches Franco Foda und Óscar Tabárez bei ihrem Pressetermin nach dem Spiel.

Papa Christoph und Alexander als Field Reporter.

GEPA pictures

Alexanders großer Moment am Spielfeld

Nach der Führung durch das Stadion trifft der, „Neo-ÖFB-Experte“, noch einige Bundesliga-Trainer und ehemalige Spieler im VIP Bereich. „Den kenne ich doch aus dem Fernsehen“ ist ihm quasi dauerhaft ins Gesicht geschrieben. Endlich ist der Zeitpunkt gekommen ist und Alexander zurück in die Katakomben des Ernst-Happel-Stadions gerufen wird. Jetzt geht es los! Österreich und Uruguay laufen mit ihren Topstars ein und mit ihnen Alexander. Mit einem Rucksack voller Eindrücke kehrt der Steirer nach seinem Einsatz auf die Tribüne zurück, wo er gemeinsam mit Papa Christoph das Spiel gegen den zweifachen Weltmeister Uruguay verfolgt.

Hans Huber zeigt Alexander den Arbeitsplatz der ORF-Kameramänner.

GEPA pictures

"Das wird Alex nie vergessen."

„Man sieht es in seinen Augen, dass dieser Tag etwas ist, was er nie vergessen wird“, freut sich Alexanders Papa über die ereignisreichen Stunden. Und dass sein Filius nicht nur den Matchball auf das Spielfeld, sondern der ÖFB-Elf auch Glück gebracht hat, zeigt das Ergebnis: 2:1 für Österreich.

Die angehende Sportjournalistin Anna Ernst hat Alexander für uns begleitet und diesen Beitrag gestaltet.