Er steht beim kleinsten qualifizierten Team der FIFA Fußball WM™ im Tor, hat aber für eine der größten Marken der Welt einen Werbespot gedreht. Hannes Thór Halldórsson ist nicht nur der Nr.1-Goalie Islands, sondern auch Regisseur und hat in einem Spot für Coca-Cola jenes Attribut verarbeitet, das das isländische Team und die Mentalität seines Landes ausmacht: Saman – isländisch für „Gemeinsam“.

Auch, wenn sich die isländische Nationalmannschaft nach ihrer FIFA Fußball WM™-Premiere nach der Vorrunde verabschieden musste, hat das Land viel an Sympathie gewonnen. Verantwortlich dafür war nicht nur das Team selbst, sondern die Fußballbegeisterung der Anhänger, ob auf den Rängen mit ihrem berühmten „Huh!“-Fangesang oder auch zuhause vor den TV-Schirmen. Statistiken sprechen von TV-Quoten von 99,6% bei den WM-Spielen ihres Nationalteams, das seit wenigen Jahren eine wunderbare Fußballreise geht.

Der 34-jährige Torhüter Hannes Thór Halldórsson ist erst seit 2014 Profi-Kicker und vereint seine beiden Leidenschaften Fußball und Filmemachen. „Als wir uns qualifiziert haben, habe ich ihm sofort eine Nachricht geschickt. Darin stand „Das ist unser Moment, lass uns was Großes machen‘“, so Snorri Baron, ein enger Freund von Halldórsson und Managing Director von Cokes Werbeagentur in Island, Maurar. Coca-Cola ist seit mehr als 30 Jahren stolzer Sponsor des isländischen Fußballs.

Der Keeper und das Agentur-Team haben Skript um Skript geschrieben, es wieder verworfen, verfeinert und letztendlich finalisiert. „Wir wollten einfangen, dass die gesamte Nation zur FIFA WM fährt – also alle gemeinsam“, so Halldórsson, „es sind nicht nur die elf Spieler am Feld.“

Anfang 2018 wurde der Werbespot letztendlich geshootet, die Termine wurden um Halldórssons Termin- und Reisekalender – er spielt in Dänemark beim Erstligisten Randers FC – arrangiert. Halldórsson hat dabei die Talente von verschiedenen Freunden aus den Bereichen Fußball und Film vor und hinter der Kamera einfließen lassen.

Das Resultat ist ein Spot, der für Island und unter dem Motto „Saman“, isländisch für „Gemeinsam“, steht. Der Film ist ein Mosaik aus Szenen, die die Bandbreite der Landschaften sowie der kulturellen Vielfalt der Insel zeigen. „Echte“ Isländer werden dabei gezeigt, vom Fischer über einen Gewichtheber bis hin zum Bäcker und Schweißer. Und natürlich auch Fußballer.

„Wenn ich auf diese Monate zurückblicke und über all die Arbeit nachdenke, die wir hinein gesteckt haben, die vielen Stunden für den letzten Schliff. Und das alles vor DEM Highlight meiner Fußballkarriere. Das Projekt ist mein persönliches und ich bin sehr stolz auf das Ergebnis“, so Halldórsson.

Wir haben natürlich auch ein Behind-the-Scenes-Video für euch. Viel Spaß an alle, die isländisch beherrschen… Und an all die anderen: Einfach die Untertitel-Funktion für die englische Übersetzung aktivieren.