Am 16. Juni 2019 fand das mittlerweile traditionelle Coca-Cola Cup Bundesfinale in Mattersburg, Burgenland statt. Neben den Turnieren der österreichischen Nachwuchskicker feierte Coca-Cola eine kleine Weltpremiere: Das erste Fußballturnier, in dem sowohl digital als auch analog gegeneinander gespielt wurde - gemeinsam von Coca-Cola und laola1.at veranstaltet! Wir waren vor Ort mit dabei und haben den Sonntag #miteinand im Fußballkäfig und vor dem Bildschirm verbracht.

Geschickt kombiniert

Die Unterstützung im Sportbereich liegt in Coca-Cola’s Wurzeln: vom Inclusion Run, den Special Olympics bis zum Coca-Cola Cup engagieren wir uns für den Nachwuchs und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. 

Seit einiger Zeit ist Coca-Cola sehr aktiv in der aufstrebenden E-Sport Szene in Österreich tätig und setzte mit einer dieser Veranstaltungsart neue Maßstäbe: ein Fußballturnier das sowohl mit einem echten Ball und zwei Toren sowie an einem echten Bildschirm und zwei Controllern ausgetragen wird. Das Prinzip ist einfach: Ein Team besteht aus fünf Personen, Frauen und Männer spielen gemeinsam. Zuerst werden sieben Minuten im Fußballkäfig gespielt, darauf folgt eine Runde FIFA mit fünf Minuten pro Halbzeit und zum Schluss geht es für weitere sieben Minuten in den Käfig. Im Käfig spielen vier pro Team, ein/e MitspielerIn steht zum Austausch bereit. Die FIFA Turniere werden zwei gegen zwei gespielt. Am Ende werden alle Tore, also analoge und digitale, addiert und durch eine klassische K.O. Phase das beste Team ermittelt.

GEPA-16061964027

Auch E-SportlerInnen schwitzen

Während sich Gruppen von Kindern um die Spielkonsole neben dem Fußballkäfig versammelten und dort um den Anspruch des Controllers kämpften, begannen im Käfig schon die ersten Spiele. Schnell zeigte sich, dass die Teams sehr strategisch aufgestellt wurden: Während die einen SpielerInnen die Punkte auf dem Kunstrasen holten, brillierten andere am Bildschirm. So blieben die Matche stets bis zur letzten Sekunde spannend, da sich der Punktestand in jedem Spielabschnitt drastisch wenden konnte. Und als hätte die burgenländische Mittagssonne nicht ausgereicht, wurde dein Teilnehmern noch ordentlich von den First Vienna FC Frauen & Mädchen eingeheizt! Da sind einigen die Schweißtropfen - aus Anstrengung und Ehrfurcht - die Stirn hinunter geronnen. 

Prominenter Besuch und tolle Preise

Selbstverständlich wurde das beste Team am Ende auch mit einem Preis geehrt. Die Gewinner des Turniers, Team Rainbow Flickers aus Graz mit Kapitän Mario Micic, fahren zu einem Heimspiel des FC Bayern München sowie für einen Tag ins AREA 47 in Tirol! Den zweiten Platz belegte das Team Champions League Freaks, Platz drei ging an das Team Beat Helge. Neben den Hauptpreisen konnte eine Playstation, ein Weber Grill sowie offizielle Adidas Matchbälle gewonnen werden - es ging also niemand mit leeren Händen aus!

Nach dem Coke Cup The Game Edition konnte man sich für Selfies und Autogramme mit Laura Feiersinger, Manuela Zinsberger und David Alaba anstellen und den Nachmittag mit Fußballbegeisterten aus ganz Österreich verbringen. Ein weiteres Highlight für viele war bestimmt der Besuch von César Sampson, welcher 2018 Österreich beim Eurovision Song Contest in Lisbon vertreten und dort den 3. Platz erreicht hat. Auch die Referee-Position war prominent besetzt - mit Ex-Bundesligacoach Oliver Lederer sorgte ein absoluter Fachmann für Recht und Ordnung am Feld.

GEPA-16061964024

Coca-Cola bleibt am Ball

Nach dem erfolgreichen Coca-Cola FIFA eCup 2019 der Anfang des Jahres stattgefunden hat, war das nun das zweite Coca-Cola E-Sport Event und es ist bei weitem nicht das letzte. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Unterstützern bedanken und freuen uns, wenn wir das nächste Event #miteinand noch spektakulärer feiern werden!