Was geschieht im neunerhaus Café?

Das neunerhaus Café ist ein Raum für Zwischenmenschlichkeit, respektvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und ein Einstieg in die Arbeitswelt für benachteiligte Menschen. Die grundlegende Idee ist, dass sich Menschen bei gesundem Essen und Trinken kennenlernen können, egal woher sie sind oder wohin es sie führt. Neben dem regulären Cafébetrieb bieten weitere Räumlichkeiten Platz für bis zu 150 Personen, die an Veranstaltungen, Vorträgen und Workshops zur Gesundheitsförderung, Sozial- und Wohnpolitik sowie Kunst und Kultur teilnehmen können.


Das neunerhaus Café wird vom gemeinnützigen Verein neunerhaus geführt, welcher seit 1999 wohnungslosen Menschen und anderen benachteiligten Personengruppen zu einem besseren Leben verhilft. Das Team des neunerhaus Café hat Erfahrungen im Bereich der Gastronomie, kann auf die Expertise der neunerhaus SozialarbeiterInnen zurückgreifen und verfügt außerdem über ein gutes Netzwerk im Gesundheitssektor.

Für wen ist das Projekt?

Jeder ist im Café willkommen, besonders aber vulnerable Personengruppen wie die NutzerInnen des neunerhaus Gesundheitszentrums, obdachlose Menschen, Frauen in schädlichen Beziehungen, Personen mit psychischen Belastungen und geflüchtete Menschen. Aber auch Leute aus dem Grätzl können das Café und sein Angebot in Ihrer Freizeit voll auskosten. Da das neunerhaus Café ein Ort fern von Leistungs- und Konsumdruck ist, gilt hier für alle die Selbstbedienung und freiwillige Spende. Hier sind alle gleich und gleich viel wert.

Hier geht es zurück zur Übersicht aller GASBA 2018 Finalisten!