Morgensport der besonderen Art stand auf einer Dachterrasse in Wien 6 auf dem Programm: GLACÉAU smartwater lud zum Rooftop Workout. Nichts für Spätaufsteher – oder doch?

Zugegeben, es kostet einiges an Überwindung, um sieben Uhr morgens auf der Sportmatte zu stehen. Entspannendes Yoga zu dieser Uhrzeit lässt sich der eine oder andere vielleicht noch einreden, um relaxed in den Tag zu starten. Aber ein intensives Fitness Workout unter professioneller Anleitung? Da kuscheln sich wohl schon weit mehr wieder in die wohlig-warme Decke und stellen sich den Wecker auf „ein bisserl noch“.

Eine Location, die das frühe Aufstehen wahrlich entschädigt.

© FLO MOSHAMMER - FEO

Nicht so jedoch die Teilnehmer des GLACÉAU smartwater Rooftop Workout. Ausgerüstet mit Sportsachen tauchten die ersten bereits um 6.45 Uhr auf der Dachterrasse im sechsten Bezirk in Wien auf. Voll motiviert und mit Tatendrang geladen, genossen alle zunächst die herrliche Aussicht über die Dächer der Bundeshauptstadt.

Mit Spaß an der Sache dabei.

© FLO MOSHAMMER - FEO

„Die perfekte Location für so ein Workout“, so Sara von @the_cosmopolitans. Ein Flipchart verriet erste Details: Brazilian Workout hieß das Schlagwort des morgendlichen Sporttages. Ein DJ sorgte für eine ordentliche Portion Beat, denn mit Musik trainiert es sich ja bekanntlich viel leichter.

Ausreichend Flüssigkeit ist beim Sport immer wichtig - egal zu welcher Uhrzeit.

© FLO MOSHAMMER - FEO

Die beiden Coaches Ben Rauscher und Christopher Frank machten sofort klar, dass dieses Fitnessprogramm nichts mit Waxing oder Samba zu tun hat, sondern ein umfassendes Training ist, das alle Körperpartien anspricht. Gemeinsam mit ihren beiden Insta-Kolleginnen Kaja und Timo stellte sich Sara dem morgendlichen Workout und lobte nicht nur ihre Freundinnen. „Alle Teilnehmer waren ziemlich fleißig und haben sich das gesunde Frühstück danach mehr als verdient.“

Die beiden Coaches Ben und Christopher zeigen vor, wie es geht.

© FLO MOSHAMMER - FEO

Auch, wenn es für den einen oder anderen viel Überwindung kostete, so früh das Bett zu verlassen, entschädigte nicht nur das Training, sondern auch das Frühstück und besonders die Aussicht für all die Aufsteh-Mühen. Dies ist auch ein kleiner Tipp für alle Morgensport-Muffel: Seid smart, belohnt euch selbst und verlegt euren Lauf oder euer Workout an einen besonderen Ort. Vor allem morgens ist dort vielleicht weniger los und bei Sonnenaufgang zu sporteln hat einen ganz eigenen Spirit.

GLACÉAU smartwater wünscht euch dabei viel Erfolg und vor allem Spaß!

www.benjamin-rauscher.com
www.cc-systems.at/das-team/christopher-frank-personal-trainer