Gewinnspiel: Coca-Cola Insider Tour mit Hans Huber durch das Wörthersee-Stadion

Wenn es in Österreich einen Sportreporter gibt, der sich die Bezeichnung „Legende“ verdient, dann zweifellos er: Hans Huber. Wir haben mit dem ehemaligen ORF-Sportchef über seine Liebe zum Fußball und einen ganz besonderen Preis im Rahmen des aktuellen Coca-Cola Journey Gewinnspiels gesprochen: Eine Tour mit dem ehemaligen Sportreporter im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels der ÖFB-Mannschaft gegen Slowenien im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt – VIP-Tickets natürlich inklusive.

Warst du schon immer Fußballfan und was ist für dich das Faszinierende an diesem Sport?

Hans Huber: Ich bin seit Kindertagen vom Fußball gefesselt. Das Faszinierende für mich an diesem Sport ist, dass es ein Mannschaftssport ist, wo sich aber auch jeder als Individuum durchsetzen muss. Die körperliche Belastung ist hoch und sehr vielseitig. Vor allem spielt man mit einem Körperteil, der eigentlich nicht wirklich zu 100% dazu geeignet ist, hohe technische Fähigkeiten an den Tag zu legen.

Darüber hinaus trifft man beim Fußball Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten, egal, ob Uniprofessor oder Hilfsarbeiter. Fußball verbindet alle Rassen, alle Religionen und fasziniert Milliarden Menschen weltweit. Ich habe so viele Freunde durch Fußball gefunden, denen ich ohne diesen Sport nie begegnet wäre. Fußball hat eine unheimliche Anziehungskraft, einerseits, was das Zuschauerinteresse anlangt, aber auch die Begeisterung, selbst zu spielen.

Fußball als Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung

Wie wichtig ist es für dich, dass junge Menschen aktiv für Fußball begeistern?

Hans Huber: Der Fußball bietet die Möglichkeit, sich persönlich weiter zu entwickeln und sich zu bestätigen. Die jungen Spielerinnen und Spieler lernen, sich im Team zu bewähren, aber auch gleichzeitig persönlich zu wachsen und Aufgaben im Verbund zu übernehmen. Ich kann mich erinnern, ich war kein besonders guter Schüler, hatte aber ein hohes Ansehen in der Klasse, wurde sogar zum Klassensprecher gewählt, weil ich gut im Sport und im Fußball war. Fußball bietet also auch die Möglichkeit, sich Selbstvertrauen zu holen und das in anderen Lebenslagen zu nutzen.

Du hast viele glorreiche Momente des nationalen und internationalen Fußballs miterlebt. Welches Ereignis sticht für dich persönlich hier ganz besonders hervor?

Hans Huber: Diese Frage bekomme ich immer wieder gestellt und ich kann sie nicht beantworten. Ich habe so viele faszinierende Dinge erlebt. Österreichische Klubs in Europacup-Endspielen, Österreich bei Weltmeisterschaften wie 1998 das packende Spiel gegen Chile in Frankreich oder Andi Ogris‘ Traumtor 1990 in Italien gegen die USA.. Oder legendäre UEFA Champions League Finalspiele wie 1999 den Last-Minute-Sieg von Manchester United gegen den FC Bayern München oder 2005 die erfolgreiche Aufholjagd des FC Liverpool gegen den AC Milan. Ich habe auch so viele starke Persönlichkeiten kennengelernt. Ernst Happe zum Beispiel. Ich hatte Happel als einziger TV-Journalist neben dem holländischen Fernsehen nach seiner WM-Finalniederlage 1978 vor der Kamera. Es ist schwer, sich hier ein Ereignis heraus zu picken. Ich lasse aber immer wieder persönliche Erlebnisse von mir in meinen Vorträgen einfließen.

Einmal auf der österreichischen Ersatzbank Platz nehmen? Kein Problem bei der Coca-Cola Insider Tour.

© GEPA pictures

Warum gibst du immer wieder gerne Vorträge über den heimischen Fußball vor jungen Fans und Fußballern?

Hans Huber: Ich will den jungen Leuten  - beispielsweise den ÖFB-Nachwuchsteamspielern – vermitteln, dass der österreichische Fußball einmal Weltgeltung hatte – zugegeben, das wird sobald nicht mehr der Fall sein. Aber wir waren mal jemand und das lässt den gesamten heimischen Fußball in einem anderen Licht erscheinen. Das ÖFB-Trikot mit dem Adler darauf zu tragen ist schon etwas Besonderes und keine lästige Verpflichtung.

Das Gewinnspiel zur Coca-Cola Insider Tour

Was können die Gewinner bei der Coca-Cola Insider Tour erwarten?

Hans Huber: Die Teilnehmer der Coke Insider Tour können erwarten, dass ich ihnen ein bisschen etwas über die Geschichte des österreichischen Fußballs erzähle, sie können mit mir gemeinsam auch die Kabine des ÖFB betreten. Das löst selbst bei mir immer wieder besondere Gefühle aus, wird also für meine Begleiter sicherlich zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Danach geht es ab aufs Spielfeld und in den ORF-Bereich. Wir können für Interviews nachstellen oder auf der Ersatzbank Platz nehmen. Danach könne die Gewinner das Spiel natürlich von VIP-Plätzen auch verfolgen und auf Wunsch nach dem Match gemeinsam mit mir die Pressekonferenz mit den beiden Trainern besuchen.

Einmal einen Blick in die Kabine des ÖFB werfen? Kein Problem bei der Coca-Cola Insider Tour.

© GEPA pictures

Wie ist es für dich, junge Fußballfans mit der langen Tradition des österreichischen Fußballs in Berührung zu bringen?

Hans Huber: Viele sind schon recht erstaunt, wenn man ihnen sagt, dass Österreich einmal Dritter bei einer WM gewesen ist oder im Jahr 1958 gegen Brasilien ein Corner-Verhältnis von 10:1 hatte. Die österreichische Mannschaft hat die Brasilianer auf dem Feld dominiert, sind aber trotzdem als Verlierer vom Platz gegangen, haben dadurch aber viel Respekt gewonnen. An die fantastische EM-Qualifikation für Frankreich können sie alle erinnern, wenn auch bei der Endrunde darauf nicht so geglänzt haben. Natürlich gab es bittere Stunden in der Geschichte des ÖFB: ich will aber auch an die positiven Ereignisse erinnern und so das Interesse für den heimischen Fußball verstärken.

Österreich steht mit dem Rücken zur Wand

Mit 5 Siegen und zwei Unentschieden sowie vier Niederlagen fällt die ÖFB-Bilanz für das Wörthersee-Stadion leicht positiv aus. Gibt es ein Spiel, das die im Wörthersee-Stadion besonders in Erinnerung geblieben ist?

Hans Huber: Es gab im wunderschönen Klagenfurter Stadion einige interessante Spiele wie z.B. das 1:1 gegen Uruguay 2014. Der absolute Höhepunkt war aber der 2:1-Sieg gegen Deutschland im Vorjahr. Natürlich weiß man in der Nachbetrachtung, dass die deutsche Mannschaft nicht mehr diese Stärke gehabt hat, aber ein Sieg gegen Deutschland ist immer etwas Besonderes – vor allem, weil wir seit 1986 darauf warten mussten.

Einmal wie beim ORF-Interview am Feld? Kein Problem bei der Coca-Cola Insider Tour.

© GEPA pictures

Wie siehst du als Experte die Ausgangslage vor dem Spiel gegen Slowenien?

Hans Huber: Die ÖFB-Mannschaft steht nach den bisherigen Ergebnissen schon unter starkem Druck. Wir haben aber schon einige Qualifikationen nicht so gut begonnen und haben uns dann extrem gesteigert. Gegen Slowenien hoffe ich mir, dass die Mannschaft wieder jenes Gesicht zeigt, dass die damals auch gegen Deutschland gezeigt hat. Für Österreich startet jetzt eine Endspielserie. Slowenien ist allerdings auf einem Weg der Steigerung, hat in Israel gut gespielt. Sie sind also keineswegs mit links zu packen. Ich hoffe jedoch, dass die Österreicher mit dem Rücken zur Wand den Ernst der Lage erkennen und gegen Slowenien die Finalspielserie mit einem Sieg starten.

Große Freude auf das Coca-Cola CUP Bundesfinale

Neben den Quali-Spielen unserer Nationalmannschaft – auf welches fußballerische Highlight freust du dich noch in den kommenden Wochen?

Hans Huber: Natürlich auf das Coca-Cola CUP Bundesfinale. Mit ist dieser Wettbewerb persönlich ein großes Anliegen und ich bin deswegen auch gerne seit Jahren mit dabei. Man sieht aber Jahr für Jahr, dass die Qualität noch besser wird, die technischen und taktischen Fähigkeiten sich immer weiter entwickeln. Es sind große Talente zu sehen, die natürlich noch reifen und sich bewähren müssen. Solch ein Wettbewerb ist sicherlich ein ganz wichtiger Faktor in der Entwicklung, weil die Spielerinnen und Spieler bei einem großen Turnier zeigen können, was sie drauf haben.

Mach mit beim Gewinnspiel und sei in Klagenfurt dabei

Coca-Cola verlost 2 Tickets für die Insider Tour mit Hans Huber durch das Wörthersee-Stadion vor dem Spiel von David Alaba & Co gegen Slowenien am 7. Juni. VIP-Tickets natürlich inklusive. Teilnehmen ist ganz einfach: HIER klicken und Formular ausfüllen. Mit etwas Glück erkundest du gemeinsam mit Hans Huber bald die Katakomben des Stadions und erfährst einiges zur Geschichte des österreichischen Fußballs.